Jodeln, bis das Zwerchfell kribbelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jodelruf mit Gestik für den Stimmkraft und Atemtechnik

Amerang - Ein Jodeldiplom gibt es nicht, aber jede Menge Spaß: Bei den beiden Jodelseminaren im Bauernhausmuseum lehrt Jodellehrer Josef die typisch bayerische Kunst.

Am Sonntag, dem 11. August ist ab 14 Uhr der Jodellehrer Josef Ecker aus Bergen im Bauernhausmuseum Amerang zu Gast; dann kann im Innenhof des Vierseithofs der Klang der eigenen Stimme getestet werden. Die frohlockenden Jodelrufe erläutert Josef Ecker mit Witzen, Anekdoten, Sagen und Geschichten aus der Alpenwelt.

Im ersten Seminar (14 Uhr) lernen Anfänger den Ton ihrer Kopfstimme kennen und stellen fest: Jodeln kann jeder. Wer nicht so häufig singt, dem fehlt es häufig an der Stimme und der Atmung. Mit ein wenig Mut können alle am Ende der Übungen ihren ersten echten bayerischen Jodler: den Gipfeljodler, dreistimmig!

Die Fortgeschrittenen frischen um 15.30 Uhr ihr Können auf. Beim „Bergvagabunden“ zeigt sich, wer die Silben „Holla­re­dü­rü, holla­ro­du­rü“ in der richtigen Reihenfolge singen kann und dabei das „Jo“ zwischendurch nicht vergisst.

Die Veranstaltung ist ein weiteres Angebot im Rahmenprogramm der Sonderausstellung „Strizzis, Lackl’n, Goaßlschnalzer – Bayernbilder und volkstümliche Unterhaltung“, die bis zum 3. November im Bauernhausmuseum Amerang zu sehen ist. Für das Jodelseminar ist keine Anmeldung erforderlich, es ist nur der Museumseintritt zu zahlen.

Pressemitteilung Bauernhausmuseum Amerang

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser