Schrecklicher Unfall auf der RO35 bei Babensham

Auto kracht ungebremst gegen Baum: Fahrer (26) stirbt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Babensham - Zwischen Stephanskirchen und St. Leonhard hat sich am heutigen Freitagnachmittag auf der RO35 in der Gemeinde Babensham ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. 

UPDATE, 16.25 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag, 11. November, ereignete sich im Bereich Babensham ein tödlicher Verkehrsunfall. Um 13.20 Uhr fuhr ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Mühldorf mit seinem Peugeot 204 die Kreisstraße RO35 in nördliche Richtung. 

Schwerer Unfall auf der RO35

Im sogenannten „Streitholz“ im Gemeindebereich Babensham kam das Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen einen Baum rechts der Fahrbahn. Der Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und dabei getötet

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die geschätzte Schadenshöhe liegt bei 5.000 Euro. Die Kreisstraße war für insgesamt ca. drei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um. Details zum Unfallhergang seien laut Polizei Wasserburg noch nicht bekannt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Erstmeldung, 15 Uhr: 

Ein Autofahrer kam gegen 13.30 Uhr mit seinem Wagen von der Straße ab und krachte beinahe ungebremst gegen einen Baum. Der Mann wurde bei dem Unfall im Wrack schwer eingeklemmt. Am Einsatzort sind die Feuerwehren aus Kling, Babensham und Amerang, die Wasserburger Polizei, sowie der Rettungsdienst.

Laut der Wasserburger Stimme soll der Unfall tödlich ausgegangen sein - die Polizei wollte das gegenüber wasserburg24.de weder bestätigen noch dementieren: "Es war ein sehr heftiger Unfall, der Wagen ist komplett deformiert, die Person ist im Auto eingeklemmt." Die Rettungskräfte versuchen, den Verletzten aus dem Auto zu retten. 

Weitere Infos und Bilder folgen. 

mb

Zurück zur Übersicht: Babensham

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser