Kinder und Familien haben höchste Priorität

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Rosenheim - Der Freistaat Bayern wird in den nächsten zwei Jahren über 30 Millionen Euro in Kindergärten und Krippen im Landkreis investieren.

„Der Freistaat Bayern wird in den Jahren 2011 und 2012 über 30 Millionen Euro für Kindergärten und Krippen im Landkreis Rosenheim bereit stellen“, gab die CSU-Landtagsabgeordnete Annemarie Biechl nach der Klausur ihrer Partei in Kloster Banz bekannt: „Zur Unterstützung unserer Familien werden wir die frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsangebote weiter bedarfsgerecht ausbauen. Freistaat und Kommunen arbeiten zusammen, damit überall in Bayern für Eltern und Kinder passgenaue Angebote zu Verfügung stehen.“

Die Abgeordnete betonte, dass zusätzlich zu den 29 Miollionen Euro, die aus dem Etat des bayerischen Sozialministeriums als Betriebskostenförderung für Kindergärten und -krippen in den Landkreis fließen, noch weitere Maßnahmen für die Kinderbildung und -erziehung unterstützt werden: „So erhalten Stephanskirchen und Babensham aus dem Sonderprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung jeweils 500.000 Euro, Amerang 360.000 Euro, Pfaffing 350.000 Euro, Raubling rund 70.000 Euro und Eiselfing über 22.000 Euro zum bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung in ihren Gemeinden.“

Auch die Jugendsozialarbeit an Schulen im Landkreis Rosenheim werde mit rund 82.000 Euro gefördert, „weil wir wissen, dass auch hier Bedarf besteht“, sagte Annemarie Biechl. „Weitere 36.000 Euro werden für Koordinierende Kinderschutzstellen bereit gestellt sowie 27.000 Euro für die Schwangerenberatung durch den Sozialdienst katholischer Frauen in Prien. Alle diese Maßnahmen zeigen, dass für uns Kinder und Familien höchste Priorität haben.“

Pressemitteilung Bürgerbüro Annemarie Biechl

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser