BMX-Fahrer bauten Strecke selbst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit Hilfe des BMX-Teams aus Kolbermoor unter Leitung von Martin Neumayr nahmen nun zahlreiche Kinder, Jugendliche, Eltern und der Jugendausschuss des Gemeinderats drei Tage lang ehrenamtlich die Schaufeln in die Hand.

Soyen - Mit Hilfe des Kolbermoorer BMX-Teams unter Leitung von Martin Neumayr nahmen nun zahlreiche Kinder, Jugendliche und  Eltern die Schaufeln in die Hand, um die BMX-Strecke zu verwirklichen.

"Das mit dem Radlzeugs, das wird das Einfachste, da fahren wir einfach ein paar Haufen Erde hin und dann passt das schon," meinten die Mitglieder des Soyener Jugendausschusses und Bürgermeister Karl Fischberger, als die Planungen zum Soyener Jugendfreizeitgelände, das seit vergangenem Jahr Schritt für Schritt am Sportplatz neben dem Heizhaus entsteht, begannen.

Ganz so einfach war es allerdings doch nicht. Erst nach Vermittlung durch den BMX-begeisterten Soyener Stefan Eder fand man ein Team von Profis, das sich bereit erklärte, die Bauarbeiten mit dem nötigen Fachwissen anzuleiten. Mit Hilfe des BMX-Teams aus Kolbermoor unter Leitung von Martin Neumayr nahmen nun zahlreiche Kinder, Jugendliche, Eltern und der Jugendausschuss des Gemeinderats drei Tage lang ehrenamtlich die Schaufeln in die Hand, um die BMX-Strecke zu verwirklichen.

So sieht die neu angelegte BMX-Strecke aus.

Neumayr und sein Team gaben dabei die Anweisungen zur Höhe und Ausgestaltung der einzelnen Streckenteile und waren am Ende höchst zufrieden, wie die zahlreichen Jung-Soyener, die den Dirtpark gleich nach seiner Fertigstellung am Sonntag bevölkerten. Mit einem "pumptrack" (ein Rundkurs mit flacheren Hügeln und Steilkurven, der allein durch das Hineindrücken des BMX in die Senken gemeistert werden kann) und einer "dirtline" (ebenfalls ein Rundkurs, der mit steileren und breiteren Erhebungen sowie einem Starthügel auch spektakuläre Sprünge ermöglicht) haben sie ein jetzt ein vom Anfänger bis zum Profi reizvolles Gelände. Eine Grillstelle und Sitzecke auf dem Gelände sollen demnächst folgen.

re/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser