Energetische Sanierung im Zeitplan

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Die Hackschnitzelheizung am Luitpold-Gymnasium wird pünktlich zum neuen Schuljahr fertig gestellt sein.

Am Wasserburger Gymnasium entstehen derzeit ein separates erdgeschoßiges Kesselhaus und ein unterirdischer Bunker zur Lagerung von Hackgut. Die Kosten für die Neubauten sowie die Heizungs- und Elektrotechnik belaufen sich auf 790.000 Euro. Die Hackschnitzel wird die Waldbesitzervereinigung Wasserburg/Haag zukünftig liefern. Pro Jahr wird ein Verbrauch von rund 1.500 Stermetern erwartet. Die neue Hackschnitzelheizung ersetzt eine bestehende Gasheizung mit zwei großen Kesselanlagen. Lediglich ein dritter, kleinerer und neuerer Gaskessel bleibt in Betrieb, um in den Sommermonaten, wenn die Hackschnitzelheizung abgeschaltet ist, die Warmwasserversorgung in der Schule sicher zu stellen.

Landrat Josef Neiderhell wies im Kreisausschuss besonders auf die Vorteile hin sowohl für die Umwelt als auch für den Haushalt. Denn durch diese Investition reduzieren sich die Energiekosten für den Landkreis pro Jahr um etwa 53.000 Euro. In dieser Summe sind die Umstellung auf Hackschnitzelheizung und die thermische Sanierung der Fassadenhülle des Mittelbaus berücksichtigt.

Bis zum Frühjahr dieses Jahres wurde, in einjähriger Bauzeit, an der West- und Südfassade die bestehende Wärmedämmung durch ein hochwärmegedämmtes Fassadenpaneelsystem mit 3-fach verglasten Holz-Alu-Fenstern ersetzt. Auch an der Ostseite wurden die bestehenden Fenster ausgetauscht. Die restlichen Fassadenflächen erhielten einen konventionellen Putz-Vollwärmeschutz und das Dach wurde erneuert. Alle diese Maßnahmen zusammen bewirken einen Rückgang des Heizenergieverbrauchs um 175.000 Kilowattstunden.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser