„Fünf Freunde“ machen Alex eine Freude

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Alex mit seiner Schwester Katharina, seiner Mutter Susanne Greis und Johanniterin Katharina Frank

Wasserburg/Vogtareuth – Eine große Freude haben zwei Schauspielerinnen dem querschnittsgelähmten Alex gemacht. wasserburg24 freut sich, dabei eine kleine Rolle gespielt zu haben.

Einen Kinofilm sehen? Für die meisten kein schwieriges Unterfangen, aber für Alex ein größeres Projekt. Alex ist querschnittsgelähmt und braucht Unterstützung beim Atmen. Mit Hilfe der Wasserburger Johanniter konnte der 14-Jährige (bald 15, wie er betont) seit langem wieder ein Kino besuchen und den Film „Fünf Freunde“ sehen. Eine kurze Meldung darüber auf wasserburg24.de führte jetzt zu einer tollen Überraschung für Alex: Autogrammkarten und Genesungswünsche von zwei jungen Schauspielerinnen zieren jetzt sein Zimmer in der Schön Klinik Vogtareuth.

„Fünf Freunde“: Anne (Neele Marie Nickel), Timmy, George (Valeria Eisenbart), Dick (Justus Schlingensiepen) und Julian (Quirin Oettl)

Die Mutter einer der Schauspielerinnern fand im Internet die wasserburg24-Meldung und berichtete den „Fünf Freunden“ von Alex` Kino-Reise mit den Johannitern. Kurz darauf bekam Alex Post: Neele Marie Nickel und Valeria Eisenbart schrieben Alex und wünschten ihm viel Kraft für seine Rehabilitation. Für den „Fünf Freunde“-Fan schickten sie außerdem Autogrammkarten und das Hörbuch zum Film mit. Alex freute sich riesig über die Post und kann den Film „Fünf Freunde“ - nicht nur wegen der netten Schauspielerinnen – voll weiterempfehlen. „Das ist eine tolle Sache, wir haben uns alle sehr über die Briefe gefreut“, berichtet Susanne Greis, Alex` Mutter. Alex wird im März die Klinik in Vogtareuth verlassen und die Berufsschule der Stiftung Pfennigparade in München besuchen.

red/cs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser