Ganzes Dorf verabschiedete Michael Stöckl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kirchdorf - Im Alter von 78 Jahren verstarb der sehr beliebte Landmaschinen-Mechanikermeister Michael Stöckl.

Er wurde 1932 geboren, er wuchs mit vier Geschwistern auf und begann nach der Schulzeit seine Ausbildung in Haag. 1957 schloss er die Meisterprüfung ab und 1964 machte er sich in Kirchdorf selbständig. Stück um Stück wuchs die Werkstatt, 1980 kam eine Autowerkstatt mit Handel hinzu, später auch eine Ausstellungshalle. 1956 heiratete er Paula Schambeck. Mit ihr zog er drei Kinder groß. Sieben Enkel kamen zur Welt, sie waren seine große Freude neben seinen vielseitigen Betätigungen. Auch sein Engagement in der Dorfgemeinschaft war vorbildlich, so war er von 1966 bis 1990 im Gemeinderat und von 1978 bis 1990 bekleidete Michael Stöckl das Amt des Zweiten Bürgermeisters.

Wichtig war ihm auch der Schützenverein, das Amt des Zweiten Schützenmeisters hielt er in den Jahren 1965 bis 1976, im Vereinsausschuss war er bis 1985. Er pflegte gesellige Runden, mit oder ohne Kartenspiel, liebte das Bergwandern und verstand sich aufs Musizieren und Singen. Die Nachricht von seiner Krebserkrankung riss Michael Stöckl völlig aus dem aktiven Leben. Nicht nur seine Familie hat einen freundlichen und aufmerksamen Menschen verloren, sondern auch die Dorfgemeinschaft muss auf ein Stück Dorf verzichten. Die große Beteiligung an seiner Beerdigung sprach demnach für sich selbst, Erich Eisenberger bezeugte die Dankbarkeit des Schützenvereines und Bürgermeister Hans Haslberger die der Gemeinde Kirchdorf, beide mit ihren Nachrufen am Grabe Michael Stöckls.

gmr/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser