Jetzt alle Gründungsziele erreicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die neue Vorstandschaft (stehend von links), Elfriede Stangassinger, Ruth Mayer, Andrea Heyenbrock, Kerstin Hiebl, Ingrid Sihon und Thomas Pfeiffer, ließ den Scheidenden die Sitzplätze (von links) Elisabeth Oehler, Christa Gröger, Jessy Huber.

Reitmehring - Fast die komplette Vorstandschaft wurde bei der Mitgliederversammlung des Kinder- und Jugendfördervereins Reitmehring ausgewechselt. Zur neuen Vorsitzenden wurde Andrea Heyenbrock gewählt, Stellvertreterin wurde Kerstin Hiebl, Schriftführerin Ingrid Sihon.

Kassier Thomas Pfeiffer bleibt im Amt, das "Gesicht des Vereins", Vorsitzende Christa Gröger, trat nach acht Jahren Arbeit in der Vorstandschaft zurück, um Jüngeren und Neuem Platz zu machen. Den gleichen Beweggrund für ihren Rücktritt nannten Schriftführerin Elisabeth Oehler nach zehn Jahren und Zweite Vorsitzende Jessy Huber nach vier Jahren Tätigkeit. Elisabeth Oehler freute sich, dass mit der Nutzung des Spielplatzes an der Schule das letzte der vor zehn Jahren gesteckten Vereinsziele erreicht worden sei, und die drei scheidenden Vorstandsmitglieder betonten, dass die Arbeit Spaß gemacht hätte und sie ihre Nachfolger im ersten Jahr noch voll unterstützen würden.

Der neuen Vorstandschaft stehen außerdem zwei Beisitzer, Elfriede Stangassinger und Ruth Mayer, zur Seite.

Der mit der Planung beauftragte Landschaftsarchitekt Harald Niederlöhner stellte die Umgestaltung des Spielplatzes an der Schule vor. Dabei soll vor allem das Hügelgelände aufgewertet werden. Die Rutsche und der Tunnel bleiben, dazu kommt ein großes Holzpodest mit mehreren Aufgängen und eine Verbindung mit Hängebrücke zum Sandbereich. Der Balancierbalken soll versetzt werden zum "Kamelritt" und die rote Sitzbank soll einen neuen Platz im Weidentipi bekommen. Als Neuheit ist eine Nestschaukel "für jedes Alter von zwei bis 100" vorgesehen. Der barrierefreie Zugang ist von der Kindergartenseite her möglich.

Der Kinder- und Jugendförderverein könnte einige Aufgaben bei der Umgestaltung übernehmen, um die Kosten der Stadt zu senken. Für die Fällung von zwei Fichten, die Versetzung des Balancierbalkens und der roten Bank, die Bepflanzung einer Heckenlücke und den Bau einer Brotzeitecke werden Helfer benötigt.

Termin für das Petersfeuer ist Freitag, 26. Juni, ab 19 Uhr, Ausweichtermin bei sehr schlechtem Wetter 27. Juni. Helfer werden gesucht für den Aufbau ab 14.30 Uhr, den Verkauf und den Abbau am Tag darauf ab 9.30 Uhr. Zum Brennholzsammeln treffen sich alle interessierten Mädchen und Jungen am Samstag, 20. Juni, um 10 Uhr am Feuerwehrhaus in Reitmehring, für Brotzeit ist gesorgt.

Für das Reitmehringer Ferienprogramm sind bereits wieder die zwei Publikumslieblinge "Fischen am Friedlsee" und "Ein Tag bei der Feuerwehr" vorgesehen. Das Spielmobil kommt dieses Jahr leider nicht nach Reitmehring.

Die Mutter- Kind- Gruppe und die Kinderturngruppen sind voll ausgelastet und laufen sehr gut. Ein Problem stellt aber immer noch der Zugang zu den Geräten in der Turnhalle dar.

Ein Hip-Hop-Schnupperkurs findet montags ab 18 Uhr für Teilnehmer ab zwölf Jahren statt.

Der Kassenbericht von Thomas Pfeiffer fiel so erfreulich aus, dass dem Antrag von Kindergartenleiterin Petra Brumbauer-Baumann auf Kostenübernahme für einen Kriechtunnel auf der Stelle zugestimmt wurde.

Beim Rückblick von Christa Gröger auf die Aktivitäten im Winterhalbjahr wurde die große Palette des Vereins deutlich. Mit Theaterfahrt für Kinder, Weihnachtsbasar, Eisbar, Familienschneetag, Osterbasar, Spielzeugbasar und einem ersten Dankessen nach 14 Vereinsjahren war einiges geboten. Die Stadträte Dr. Christine Mayerhofer und Dr. Hermann Budenhofer lobten denn auch beide die Bedeutung des Vereins im Ort und Dr. Mayerhofer meinte, das Ziel eines reinen Kinderspielplatzes für den Norden würde sie nicht aus den Augen verlieren. elo

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser