Knapper Haushalt, wenig Schulden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Blick auf das geplante "Freizeitsportgelände" zwischen Fußballplatz und Hackschnitzelheizhaus mit Beachvolleyballplatz, BMX-Gelände und eventuell einer Skatemöglichkeit. Im Vordergrund der Schulparkplatz.

Soyen - Die Gemeinde Soyen erhöht den Gewerbesteuersatz von 350 auf 380 Punkte. Trotzdem geht es 2010 knapp zu im Gemeindehaushalt.

Für wenig Diskussionen sorgte der Haushaltsplan 2010 im Gemeinderat, der von Kämmerer Leo Krippner erläutert wurde. Der Haushaltsansatz 2009 sei bei den Einnahmen leider nicht ganz erreicht worden, bedauerte er. Davor hätte es diesen Umstand nur 2001 und 1991 gegeben, so Krippner. Für 2010 könne die Gemeinde "keine größeren Sprünge" für den Vermögenshaushalt planen, schätze Krippner die Lage ein.

Als Einnahmen setzte er 300 000 Euro Gewerbesteuer an. Letztes Jahr waren von den angesetzten 400 000 Euro lediglich 333 000 Euro geflossen. Auch die Einkommensteuer sei stark am Abnehmen, Krippner rechnete für 2010 mit über 200 000 Euro weniger aufgrund der Veränderungen der Steuergesetzgebung, und hatte 895 000 Euro angesetzt. Die Schlüsselzuweisung vom Land wird mit 389 000 deutlich unter den Werten der Jahre 2009 und 2008 liegen.

Als größere Ausgaben sind dieses Jahr vorgesehen: 90 000 Euro für die im März geplante Umlaufsperre zwischen Heckenstraße und Bahnhof, für die Renovierung von Gehsteigen in Soyen-Ost 98 000 Euro sowie für den "Gehsteig Kitzberg" 40 000 Euro und die Renovierung der Nasenbachbrücke 20 000 Euro. Für den Erwerb von Bahngelände sind 100 000 Euro geplant, für die Hackschnitzelanlage weitere 46 000 Euro. Im Bereich Kanalwesen werden Beträge wie Tauchkörpersanierung in Höhe von 20 000 Euro, 10 000 Euro für die Pumpstation Urfahrn und weitere 5000 Euro für den Wasserleitungsbau eingeplant. Die Feuerwehren in Schlicht und Soyen bekommen laut Plan jeweils 8000 Euro für die Ausrüstung. Dazu will Soyen 181 000 Euro Schulden tilgen.

Neben Grundstücksverkäufen, bei denen die Gemeinde mit 34 000 Euro rechnet, sollen in den Vermögenshaushalt Beiträge aus dem Gewerbegebiet in Höhe von 20 000 Euro fließen. An Kanalbeiträgen wird mit 260 000 Euro gerechnet und bei weiteren Beiträgen mit 15 000 Euro. Der Zuschuss beträgt voraussichtlich 260 000 Euro. Diese Einnahmen finanzieren den Kanalbau Mühlthal-Pichl mit einer Summe von einer Million. Die Entnahme aus der allgemeinen Rücklage wird mit 249 000 Euro angesetzt, eine Investitionspauschale mit 30 000 Euro und die Zuführung vom Verwaltungshaushalt mit 284 500 Euro.

Beraten und beschlossen wurde in der Gemeinderatssitzung auch eine Erhöhung des Steuersatzes für die Gewerbesteuer von 350 auf 380 Punkte, womit Soyen einer Empfehlung des Gemeindetags folgt. Zur Finanzierung von Kindergarten- und Schulprojekten soll ein neuer Darlehensvertrag über 500 000 Euro mit der "Bayern Grund" abgeschlossen werden, beschloss der Gemeinderat ebenfalls. Dazu zählen die Brandschutz- und Sanierungsmaßnahmen an der Schule sowie Umbauarbeiten am Kindergarten St. Peter in Soyen und die geplante Freizeitsportanlage für die Jugend. Die Pro-Kopf-Verschuldung sei aktuell bei 92 Euro angelangt, war der Bürgermeister zufrieden.

mbe/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser