10.000 Euro für die Flutopfer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
(v.l.n.r) Alexander Usselmann, Landrat Josef Neiderhell, Franz Berger vom Katastrophenschutz und Dr. Peter Streitle

Landkreis - Die Flut ist aus dem medialen Alltag inzwischen verschwunden. Doch für viele Betroffene ist das Thema noch lang nicht ausgestanden. Jetzt hilft die Bayernwerke AG.

Vielen sind die Bilder der jüngsten Hochwasserkatastrophe in Teilen Bayerns noch vor Augen. Langsam verlassen das Thema und die schrecklichen Bilder wieder den medialen Alltag. Auch wenn die Flut und ihre Ausmaße nicht mehr auf den Titelseiten der Zeitschriften präsent sind – für viele der Betroffenen ist die Situation noch lange nicht überstanden.

Denn wie schon beim Jahrhunderthochwasser 2002 verloren auch dieses Jahr zahlreiche Personen und Familien einen Großteil Ihrer Existenz. Auch Kommunen im Netzgebiet des Bayernwerks waren und sind noch immer betroffen.

Der Wiederaufbau der zerstörten Gebäude und Güter kostet nicht nur Zeit, sondern belastet die Betroffenen auch finanziell stark. Das Bayernwerk unterstützt den Landkreis Rosenheim deshalb mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro. Den Scheck übergab Alexander Usselmann, Kommunalbetreuer dieser Region, an Landrat Josef Neiderhell und Franz Berger vom Katastrophenschutz. „Mit dieser finanziellen Unterstützung für den Landkreis Rosenheim soll geholfen werden, die Infrastruktur wieder instande zu setzen“, so Usselmann. Viele Helferinnen und Helfer vor allem der Feuerwehren, des THW und der Wasserwacht waren unermüdlich im Einsatz. Auch vom Bayernwerk waren viele Mitarbeiter freigestellt und im Einsatz, um anzupacken und zu helfen.

Alle Maßnahmen des Bayernwerks zusammengenommen belaufen sich auf insgesamt rund 200.000 Euro.

Pressemitteilung Bayernwerk

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser