Nochmal höchste Waldbrandgefahr erwartet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Vorsicht: Der Forstbetrieb Schliersee erwartet in den kommenden Tagen erneut eine deutlich erhöhte Waldbrandgefahr für Stadt und Landkreis Rosenheim.

Nach der langen Trockenheit wird laut Wetterprognose morgen nochmal eine deutlich erhöhte Waldbrandgefahr erwartet. Laut Deutschem Wetterdienst sind auch im Landkreis Rosenheim wieder die Gefahrenstufe 4 (von 5) in großem Umfang gegeben.

Wegen der heißen und trockenen Witterung ist nach Aussage von Stefan Pratsch, Forstbetriebsleiter bei den Bayerischen Staatsforsten, am morgigen Dienstag im ganzen Landkreis allerhöchste Vorsicht geboten. Trockenes Gras und Nadelstreu sowie am Boden liegende Zweige sind besonders leicht entzündlich. Pratsch: „Bereits eine gedankenlos weggeworfene glimmende Zigarette könne einen folgenschweren Brand auslösen.“

Der Forstmann appellierte deshalb an die Waldbesucher, das geltende Rauchverbot im Wald unbedingt einzuhalten. Erst am Mittwoch ist nach Gewittern und entsprechenden Regenfällen mit einer Entwarnung zu rechnen.

Gerade im Gebirge sind in den letzten Jahren immer wieder verheerende Brände entstanden. Die Brennbarkeit der flachen trockenen Böden wird oftmals unterschätzt. Das Löschen im unzugänglichen Gelände ist dagegen nur sehr schwer möglich. Wer einen Waldbrand entdeckt sollte deshalb keine Sekunde zögern und die Rettungsleitstelle der Feuerwehr informieren.

Pressemeldung Forstbetrieb Schliersee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser