Gemeinsame Pflanzaktion

Kindergarten schluckt 60.000 Euro weniger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Viele Freiwillige aus dem Gemeinderat, dem Elternbeirat, dem Kindergartenpersonal und dem Gartenbauverein halfen bei der Pflanzaktion mit

Rott – Gemeinsam lässt sich viel bewegen. Dieser Satz schreibt immer wieder Geschichte. In Rott haben viele fleißige Händchen dem Kindergarten einen Abenteuer-Garten mit viel Grün bepflanzt.

Der neue Gemeindekindergarten ist schon seit einigen Monaten bezogen, doch das Außengelände hatte bislang noch keine Nutzung. Der Elternbeirat hat Spenden gesammelt, die Gemeinde hat sich für weitere Geldinvestitionen entschieden, damit auch der Garten eine Pracht für die Kinder werden kann. 650 Pflanzen  wurden am Samstag in den Garten eingereiht, alles unter Anleitung eines Landschaftsarchitekten, der fast schon zum Regisseur der Freiwilligentruppe wurde. 17 Bäume  werden noch dazu kommen. Erfreuliche Nachricht: Es kostet weniger, als angenommen.

Die 30 Helfer setzten sich aus Kindergartenpersonal, Elternbeirat, Gemeinderat und Mitgliedern des Gartenbauvereins zusammen. Auch Bürgermeister Marinus Schaber nahm sich Zeit, und buddelte kräftig mit. Dabei war es allen voll egal, dass sie schmutzig wurden.

Pflanzaktion für Gemeindekindergarten

„Es ist eine tolle Sache, dass wir den Kindergarten auch durch ein schönes Außengelände aufwerten können. Die Kinder haben es verdient, sich hier auszutoben und sich wohlzufühlen. Es ist für uns als Gemeinde aber auch schön zu sehen, dass so viele Helfer engagiert sind und eine große Gemeinschaftsaktion daraus wurde“, zeigte sich der Rathauschef begeistert. Marinus Schaber erklärt weiter, dass das Anlegen und die Errichtung des Gartengeländes mit allem Drum und Dran zunächst auf 185.000 Euro angesetzt wurde. Nun sei durch viele Spenden und durch Eigenleistung eine Ersparnis von rund 60.000 zustande gekommen. Bemerkenswert sei, mit welch großem Erfolg der Elternbeirat Spenden für die Außenspielgeräte sammeln konnte.

Insgesamt seien 35.000 Euro an Spenden eingegangen, zudem sei durch Eigenleistung vieler Freiwilliger eine weitere Ersparnis von rund 25.000 Euro verzeichnet worden.

Die Kinder des Gemeindekindergartens wurden auf eine harte Probe gestellt. Viele Monate war es nicht möglich, den eigenen Garten direkt vor den Gruppenräumen zu nutzen. Ausgewichen wurde vorübergehend auf Wiesen und andere Spielplätze. Doch in wenigen Wochen, sobald das Gras gewachsen sei, könnte der Startschuss fallen und die Gartensaison für die lieben Kleinen eröffnet werden, freuten sich die vielen Helfer nach getaner Arbeit.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser