Reiches Programm beim gestrigen Rotter Oktober mit Gewerbeschau

Rott von seiner besten Seite

  • schließen
  • Weitere
    schließen
4000 Lose für eine große Tombola mischten Bürgermeister Schaber (links) und Franz Ametsbichler.

Rott - Rott von seiner reichhaltigsten Seite repräsentieren: Das, so der Vorsitzende des Gewerbeverbandes Franz Ametsbichler bei der Eröffnung gestern Mittag, sei das Ziel des Rotter Oktobers.

Zum fünften Mal wurde er veranstaltet und zum zweiten Mal gab es in diesem Rahmen auch eine Gewerbeschau.

Ametsbichler, Hans Senega und der Rotter Bürgermeister Marin Schaber bedankten sich bei allen Gewerbetreibenden und Vereinen, die sich wieder eine Mordsarbeit gemacht hatten. Schaber betonte die Bedeutung der regionalen Wirtschaft für das Gemeindeleben.

Zusammen führten die Verantwortlichen durch die Gewerbeschau in Meiling, die von den regionalen Anbietern ausgerichtet wurde. Eine kostenlose Bockerl-Bahn und ein Oldtimer-Traktorzug beförderten die Gäste zwischen Meiling und dem Ortszentrum.

Für jeden etwas war beim Rotter Oktober geboten. So konnten beim musikalischen Frühschoppen die Stände des Apfelmarktes besucht werden. Rund um den Rotter Marktplatz war einiges geboten. So konnten die Kinder am Kriegerdenkmal mit dem Zug fahren oder sich als Baggerfahrer versuchen. Viele Gewerbetreibende machten durch Stände auf sich aufmerksam. Außerdem wahren die Geschäfte am Mantelsonntag geöffnet. Auf der Wiese hinter der Gastwirtschaft Stechl durften Kinder kostenfrei auf Ponys reiten.

hir

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser