Schnaitsee-Nord siegte beim "Plattlschmeißen" im kleinen Finale gegen Eggstätt

Traditionssportler holten aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Moar vom Siegerteam "Waldschänke"(links) zeigte wo es lang geht - und das bei wunderbarem Wetter am Obernhofer Höhenrücken. 

Schnaitsee - Bestens organisiert war das Hufeisenturnier des Eisschützenvereins am Fernsehturm. Erstmals seit Jahren herrschte wieder Traumwetter beim Wettbewerb.

Die Vorsitzenden Thomas Schmidinger und Josef Lamprecht hatten die Bahnen mustergültig vorbereitet, so dass einem spannenden Wettkampf nichts im Weg stand.

Erstmals seit Jahren herrschte wieder Traumwetter und die Traditionssportler genossen die tolle Atmosphäre und die traumhafte Bergkulisse am Obernhofer Höhenrücken. Zudem lieferten sich die zwölf Moarschaften spannende Kämpfe bis hin zum Finale, dass die Mannschaft der "Waldschänke" Trostberg gegen Einharting II klar für sich entschied. Im kleinen Finale um den dritten Platz gab es nach hartem Ringen einen Sieg durch Schnaitsee-Nord mit Anton Lamprecht gegen Eggstätt.

Bei der Siegerehrung im Festzelt des Burschenvereins verteilte Schmidinger die schmackhaften Preise je nach Platzierung.

Noch lange bis in die Nacht saß die Gemeinschaft der "Plattlschmeißer" im Festzelt beisammen. Sieger und Platzierte feierten einträchtig ein rundum gelungenes Hufeisenturnier.

ju/Wasserburger Zeitung

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser