Rückblick zur Wasserburger Altstadtbahn

Zwischen neuer Hoffnung und endgültigem Aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Was ist eigentlich alles passiert, seit der Stilllegung der Altstadtbahn im Jahre 1987?

Der Dammrutsch im Jahre 1987.

Am 1. Dezember entscheidet das Bayerische Verwaltungsgericht über die Zulässigkeit der Klage gegen die endgültige Stilllegung der Bahnstrecke zwischen Reitmehring und Wasserburg Stadt. Sollte die Klage abgewiesen werden, war dies wahrscheinlich das letzte Kapitel im langen Tauziehen um die Reaktivierung der Strecke.

Dennoch haben in unserer Umfrage, "Sollte die Altstadtbahn endgültig stillgelegt werden?", sich 66 Prozent dafür ausgesprochen, die Reaktivierung noch einmal zu überdenken. 27 Prozent sprachen sich gegen eine Reaktivierung aus, nur 7 Prozent ist es egal, wie es mit der Altstadtbahn weitergeht.

Im Rahmen der bevorstehenden Entscheidung möchten wir noch einmal kurz den Werdegang der Altstadtbahn seit ihrer Stilllegung im Jahre 1987 zusammenfassen.

Eine kleine Historie zur Altstadtbahn

Zwischen neuer Hoffnung und endgültigem Aus

Selbstverständlich erfahren Sie auf wasserburg24.de, ob und wenn wie es mit der Wasserburger Altstadtbahn weitergeht. Sollte die Klage angenommen werden, könnte das Vorhaben durch die Aufnahme Wasserburgs in den MVV und das ISEK-Projekt noch einmal an Schwung gewinnen. 

Wird die Klage vom Bayerischen Verwaltungsgericht abgewiesen, ist das Projekt wohl ein für alle Mal beendet.

Stimmen Sie ab, ob die Altstadtbahn endgültig stillgelegt werden soll. Gerne können Sie uns auch Ihre Meinung mit einem Kommentar mitteilen.

bcs

Rubriklistenbild: © Pro Bahn

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser