Spielend zum Wirtschaftswissen

Das Planspiel Börse der Sparkassen startet in die neue Runde

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nahmen an der Auftaktveranstaltung im Sparkassensaal der Sparkasse Wasserburg teil.

Wasserburg - Am 5. Oktober 2016 geht das Planspiel Börse in die 34. Spielrunde. Europaweit startet der virtuelle Aktienhandel für Schüler und Studenten aus Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Luxemburg. Auch an den Schulen rund um Wasserburg herrscht großes Interesse.

Anastasia Richter, zuständig für die Organisation und Durchführung des Planpiel Börse, und Barbara Hey, Mitarbeiterin im Wertpapierservice, hatten in der Auftaktveranstaltung im Sparkassensaal der Sparkasse Wasserburg jede Menge Tipps, worauf die rund 130 Schülerinnen und Schüler beim Börsenspiel achten sollten.

Bis Mitte Dezember haben die teilnehmenden Gruppen jetzt Zeit, ihr 50.000 Euro Startkapital durch geschickte An- und Verkäufe von Wertpapieren zu vergrößern. Am 14. Dezember ist letzter Börsentag. Dann wird Bilanz gezogen. Wer die größte Rendite hat, ist Sieger. Auf die Gewinner warten Preise auf regionaler und nationaler Ebene. Die Sieger aus Wasserburg erhalten einen Geldpreis von je 50.00 Euro pro Gruppenteilnehmer.

Auf diese Weise vermitteln die Sparkassen allein in Deutschland jedes Jahr weit über hunderttausend Jugendlichen auf spielerische Art und Weise Wirtschaftskenntnisse. Seit seinem Start vor 30 Jahren haben europaweit rund sechs Millionen junge Menschen in über 1,1 Millionen Teams am Planspiel Börse der Sparkassen teilgenommen – und es damit zu Europas erfolgreichstem Börsenlernspiel gemacht.

Pressemitteilung Sparkasse Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser