Fahrradstaffel beim City-Bike-Marathon in München

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg/München - Die Fahrradstaffel der Wasserburger Johanniter war am frühen Sonntagmorgen im Einsatz, um in München die Teilnehmer des City-Bike-Marathons zu begleiten

Gemeinsam mit ihnen waren auf der 65 Kilometer langen Strecke insgesamt 42 ehrenamtliche Sanitäter und Ärzte mit gewöhnlichen Einsatzfahrzeugen, aber auch mit vier Einsatz-Motorrädern und zwei Quads unterwegs, um bei Stürzen oder Verletzungen und Erkrankungen sofort helfen zu können.

"Die Logistik und die Koordination war schon sehr komplex, damit wir mit unseren Einsatzkräften auch immer genau dort waren, wo sich das Teilnehmerfeld befand", berichtet Einsatzleiterin Regina Bamgratz. "Aber nur durch die vielen mobilen Einsatzkräfte auf und neben der Strecke konnten wir wirklich schnell zur Stelle sein, wenn etwas passiert ist." Trotz der feuchten und rutschigen Wege, kam es zu vergleichsweise wenigen Stürzen mit schwereren Verletzungen. Die Fahrradstaffel aus Wasserburg ist die einzige ihrer Art bei den Johannitern im südlichen Bayern. Die sportlichen Sanitäter sind damit bei Veranstaltungen in unwegsamem Gelände schneller zur Stelle, als Einsatzkräfte zu Fuß oder mit großen Rettungswagen. Im Rucksack haben die Teams je nach Einsatz Erste-Hilfe-Material für Läufer oder Fahrradfahrer, aber auch einen automatischen externen Defibrillator (AED) dabei, der bei einem Herzkammerflimmern lebensrettend sein kann.

Um sich optimal auf die Veranstaltung vorzubereiten, hatten die Ausbilder der Johanniter die ehrenamtlichen Helfer vorab speziell geschult und die aktuellsten medizinischen Erkenntnisse zu Behandlungsmöglichkeiten und Soforthilfen bei den häufigsten Verletzungen, wie Schürfwunden, die durch Stürze auf den geschotterten Wegen entstehen, oder Frakturen besprochen.

Pressemitteilung Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Ortsverband Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser