Gericht verurteilt Schock-Erpresser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Vor dem Amtsgericht mussten sich jetzt zwei Männer verantworten, die mit sogenannten "Schockanrufen" Geld erpressen wollten. Das Urteil:

Am 24. August 2012 bekam ein älteres, russischstämmiges Ehepaar in Wasserburg einen Anruf, dass sich ein Angehöriger in Osteuropa in einer Notlage befinden würde. Das Ehepaar könne dem Angehörigen helfen, indem es einem Kurier 25.000 Euro übergibt.

Lesen Sie auch:

Diese besonders üble Masche einer Erpresserbande aus Litauen ist seit Monaten in Deutschland bekannt. Die Polizei überwacht deshalb auch zahlreiche Handynummern. Über eine dieser Handynummern wurde auch das Gespräch mit dem Wasserburger Ehepaar mitgehört. Sofort wurde die örtliche Polizei zu der Familie geschickt - gerade rechtzeitig: Zwei Erpresser wurden vor der Haustüre festgenommen.

Jetzt mussten sich die beiden Männer vor dem Wasserburger Gericht verantworten. Wie die Wasserburger Zeitung am Dienstag berichtet, erklärte das Gericht beide Angeklagte für schuldig und verurteilte den 26-Jährigen Haupttäter zu einer Gefängnisstrafe von 32 Monaten, den Fahrer zu 31 Monaten.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser