Auch Wasserburg eine Top-Lage für Immobilien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Nicht nur Rosenheim ist laut Manager-Magazin eine europäische Top-Lage. Auch Wasserburg bietet hohe Immobilienwerte, sind sich Fachleute einig.

Der Landkreis Rosenheim gehört zu den Top-Ten-Immobilienstandorten in Europa: Diese erfreuliche Platzierung bei einem Ranking im Auftrag des Manager-Magazins haben viele Bürger mit einem lachenden und einem weinenden Auge registriert.

Während sich Hauseigentümer über die gute Lage freuen, befürchten Kaufwillige einen Anstieg der Preise. Doch die Fachleute geben für die Region Wasserburg Entwarnung: Der Immobilienmarkt gilt hier als preisstabil.

Rosenheim, Wasserburg, Prien: Hier leben die Bürger auch nach Einschätzung von Robert Anzenberger, Vorstand des Immobilienvermittlers PlanetHome, im "gelobten Land". Keine Monokulturen in der Wirtschaft, stattdessen ein gesunder mittelständischer Branchenmix, geringe Arbeitslosigkeit, gute Verkehrsanbindungen an die Metropolregion München, eine Landschaft mit hohem Freizeitwert: Diese Indikatoren garantieren nach Informationen des Vorstandes von einem der größten deutschen Immobilienvermittler, dass Hauseigentümer und solche, die es werden wollen, mit der Immobilie eine "vernünftige, sichere Vermögensanlage" schaffen können.

Eine Spitzenlage stellt nach Erfahrungen von Anzenberger natürlich die Stadt Rosenheim dar. Doch auch in Wasserburg seien Bau oder Kauf einer Immobilie - selbst bewohnt oder als Kapitalanlage genutzt - lukrativ: "Je austauschbarer die Lage, desto spekulativer gestaltet sich der mögliche Wert einer Immobilie", erläutert Anzenberger. Will heißen: Durch die einmalige geografische Lage in der Innschleife ist eine Immobilie hier eine berechenbare Größe.

"Eine Immobilie in Wasserburg ist eine sichere und solide Kapitalanlage", bestätigt auch Peter Schwertberger, Vorstandsmitglied der Sparkasse Wasserburg. Eine große Nachfrage verzeichnet die Immobilienabteilung nach seinen Angaben deshalb nach Innenstadtlagen: "Eine Drei-Zimmer-Wohnung ist hier nicht lange auf dem Markt, die wird der Verkäufer schnell los."

Wer ein Haus erwerben möchte, um es selbst zu bewohnen, sorgt sich allerdings nach der jetzt bekannt gewordenen Topplatzierung im europäischen Ranking um die Preisentwicklung. "Wir rechnen nicht damit, dass sich der europäische Spitzenplatz als Immobilienstandort großartig auf die Marktsituation auswirken wird", weist Schwertberger die Befürchtungen zurück. Auch PlanetHome rechnet nicht mit Preisanstiegen. Der Markt in der Region Rosenheim und speziell im Altlandkreis Wasserburg zeichne sich schließlich seit vielen Jahren durch seine Konstanz aus: Spekulationsblasen habe es hier nie gegeben und würden auch für die Zukunft nicht erwartet. "Wir sind eine gemäßigte Region, große Ausschläge auf dem Immobilienmarkt - nach oben oder nach unten - sind hier nie aufgetreten", bestätigt auch Schwertberger.

Die Immobilienfachleute verweisen außerdem auf den positiven Effekt der Topplatzierung beim europäischen Städteranking: Wer in der 1-A-Lage Rosenheim-Wasserburg-Prien ein Haus besitze, verfüge über eine Wertanlage mit Zukunft, ist Anzenberger überzeugt. "Eine Immobilie ist das wert, was sie in 20 Jahren wert ist", bringt er die langfristige Bedeutung als Vermögensanlage auf den Punkt.

Schwertberger verweist deshalb auf die Tatsache, dass das Ranking im Auftrag des Manager-Magazins vor allem Standortfaktoren mit Langzeitwirkung bewertet habe. An der guten Verkehrsanbindung und Infrastruktur, dem ausgewogenen Wirtschaftsleben mit relativ sicherem Arbeitsmarkt und dem hohen Freizeitwert der Region werde sich schließlich dauerhaft nichts ändern. "Die Rahmenbedingungen stimmen und sind langfristig gesichert. Da zahlt sich die jahrelange Vorarbeit aller Verantwortlichen aus", freut sich Schwertberger.

Für 2010 schließt er eine weitere Belebung des Marktes nicht aus. Denn seit der Finanzkrise ist die Immobilie als sichere Anlagealternative und Basis für den Vermögensaufbau wieder verstärkt gefragt.Um bis zu 15 Prozent ist die Nachfrage nach Informationen von Anzenberger bei PlanetHome im Bereich Rosenheim-Wasserburg im vergangenen Jahr gestiegen, in Mühldorf hat das Unternehmen sogar eine neue Geschäftsstelle eröffnet. Eine über zehnprozentige Umsatzsteigerung im Immobilienbereich verzeichnete auch die Sparkasse Wasserburg nach eigenen Angaben im Jahr 2009.

Die Voraussetzungen für einen Immobilienkauf bewertet Vorstandsmitglied Schwertberger für 2010 als gut. "Die Zinsen befinden sich auf einem historischen Tief", nennt er als einen Grund. Anzenberger geht außerdem davon aus, "das sich das gute Zinsniveau noch weiter halten wird. Als kurzfristige Kapitalanlage eignet sich eine im Raum Wasserburg erworbene Immobilie nach seinen Erfahrungen aufgrund der konstanten Preissituation nicht. "Doch wer sie zehn Jahre oder länger hält und dann verkauft, kann mit einer vernünftigen Rendite rechnen", ist er überzeugt. Bürger aus der Region, die einen relativ sicheren Arbeitsplatz besitzen würden, haben deshalb nach seiner Meinung keinen Grund, noch weiter auf einen Hauskauf zu warten.

Das wichtigste Entscheidungskriterium erfüllt die Region Wasserburg nach Einschätzung von Schwertberger perfekt.: "Lage, Lage, Lage: Das ist und bleibt der entscheidende Punkt bei der Frage, ob ein Immobilienkauf dauerhaft erfolgreich ist oder nicht", so der Fachmann. "Und die Lage bei uns in Wasserburg passt. Das wissen wir nicht erst seit der tollen Platzierung beim aktuellen Ranking."

Das Vorstandsmitglied der Sparkasse sieht den Standort Wasserburg, der immer ein wenig im Schatten von Rosenheim steht, nach einer persönlichen Einschätzung sogar in gewissen Punkten im Vorteil: "Bei uns gibt es alles, was man zum städtischen Leben benötigt - nur nicht die Anonymität einer Stadt. Diese Beschaulichkeit stellt auch einen wichtigen Standortfaktor dar", findet Schwertberger.

duc/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser