Kurz vor der Hochzeit nochmal ausgelassen unterwegs sein

Auf dem Frühlingsfest: Viele Junggesellen-Abschiede gefeiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Junggesellen-Abschiede auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Wasserburg - Ein gern gewählter Ort, um den Junggesellen-Abschied zu feiern, ist das Areal des Wasserburger Frühlingsfestes. Ein paar Aufgaben mussten die angehenden Brautleute dann in Zelt und Alm durchlaufen.

Eines steht fest: Es darf peinlich sein für den Bräutigam oder die künftige Braut, aber nicht unter die Gürtellinie gehen. Und mit dem Security-Dienst des Wasserburger Frühlingsfestes sollte man es sich besser auch nicht verscherzen.

Junggesellen-Abschiede auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Gruppen aus Bachmehring, aus Griesstätt und eine aus Wasserburg haben sich nette Junggesellen-Abschieds-Partys inmitten des Frühlingsfestes einfallen lassen.

"Die Stimmung passt hier perfekt und so können wir nochmal richtig aufdrehen für unseren Freund", sind sich die Kumpels des "Mannes in Gelb" einig. Die Verkleidungen sind wohl ganz besonders wichtig. Der eine bekommt einen gelben Helm auf, die angehende Braut einen Zauberstab in die Hand gedrückt und eine Prinzessinnenkrone aufgesetzt.

Junggesellen-Abschiede auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Das Outfit muss schon passen, die Freunde und Freundinnen der Junggesellen haben meist bedruckte T-Shirts oder Schärpen an, damit die Gruppe als solche erkennbar ist. Bei den Mädels aus Wasserburg steht drauf: Braut-Security. Die andere Frauen-Truppe hat sich einen besonderen Tag für den Junggesellinnen-Abschied ausgesucht: Die Braut spielte am Sonntagmittag zunächst noch auf der Bühne des Frühlingsfestes mit ihrer Musikkapelle aus Griesstätt, plötzlich wurde sie von ihren Freundinnen von der Bühne geholt und als Fee aufgehübscht. Die Freundinnen haben sich als Schatzi verkleidet und feiern ihre Freundin, die bald von Griesstätt nach Miesbach heiraten wird. "Aber wir bleiben alle in Kontakt", so eine Griesstätterin.

Junggesellen-Abschiede auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Die Frühlingsfestbesucher spielten übrigens immer alle gerne mit bei den Aufgaben und Tänzen, die die Heiratswilligen abarbeiten mussten. Und: Es sind Aufgaben gewesen, die noch unter die Kategorie "normal" fallen: Ein Tänzchen mit einem angeheiterten Herren, das Verkosten von Besuchern mit mitgebrachten Leckerbissen - keine aus dem Rahmen fallende Gruppendynamik. "Das ist uns wichtig, ich war nämlich mal auf einem Junggesellen-Abschied, der wenige Tage vor der Hochzeit stattfand. Die Braut wurde derart besoffen gemacht und rangenommen, dass sie Schürfwunden hatte an den Armen und dann auch noch ein schulterfreies Kleid anhatte, da hat man am Tag der Hochzeit noch die Schrammen gesehen, das fand ich wirklich ungut", erinnert sich eine Wasserburgerin.

Junggesellen-Abschiede auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Die Tradition des Junggesellen-Abschieds ist noch immer sehr beliebt, und scheinbar auch das Heiraten bei den jungen Leuten noch nicht aus der Mode gekommen.

Junggesellen-Abschiede auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Viel Glück allen Brautpaaren.

Zurück zur Übersicht: Wasserburger Frühlingsfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Öffnungszeiten

Auf dem Festplatz vom 13. bis zum 23.05.2016:

- Festplatz: 14 - 23 Uhr

- Kindertag (18. Mai): 14 - 18 Uhr ermäßigt

- Festzelt: 11 - 23 Uhr

- Schubertmesse (16. Mai):10 - 23 Uhr

- Oldtimer-Treffen (21. Mai): 9 - 23 Uhr

- Wiesn Alm: Werktag 14 - 2 Uhr, Feiertag 12 - 2.30 Uhr

- Fit & Fun Wies'n Party: 21 - 2 Uhr, Fr., Sa. und Pfingstsonntag 21 - 3 Uhr

Frühlingsfest am vorletzten Abend

Frühlingsfest am vorletzten Abend

Schöner Feuerwerks-Zauber 

Schöner Feuerwerks-Zauber 

Besucherstarker Samstagabend auf dem Frühlingsfest

Besucherstarker Samstagabend auf dem Frühlingsfest

Oldtimertreffen in Wasserburg

Oldtimertreffen in Wasserburg