Kurz vor Vertragsunterzeichnung

Wasserburger Frühlingsfest in neuem Gewand?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Programm wird konkreter, die Vertragsunterzeichnung zwischen WFV und neuem Festwirt Georg Lettl steht kurz bevor.
  • schließen

Wasserburg – In vier Monaten heißt's wieder "O‘ zapft is" auf dem Frühlingsfest. Der WFV als Veranstalter hat sich besondere Schmankerl für die Besucher überlegt und setzt auf Neues. Zugleich kommt Nostalgie ins Spiel.

Die Grillhendl durften, das Bier wird es auch weiterhin im Maßkrug geben, und ja: auch der Festplatz der Stadt - oben am Badria - bleibt Standort. Erst am Mittwochabend wurde über die Pacht, die der WFV während der Festtage an die Stadt zu zahlen hat, im Hauptausschuss beraten. 

Pfingstferienzeit ist Frühlingsfestzeit

Bewährt hätte sich seit Jahren der Zeitpunkt während der Pfingsferien, heißt es von den Zuständigen.

Genau in vier Monaten wird wieder O'zapft, am 22. Mai 2015 fließt gegen Abend das erste Bier im Zelt. Vorangehen soll ein neugestalteter und beeindruckender Einzug. Dieser Startschuss gehört dazu, dennoch verändert sich das Wasserburger Frühlingsfest etwas. Frische Ideen sollen mehr Gemütlichkeit bringen, schwebt den Organisatoren vor.

Seit einigen Wochen laufen die Vertragsgespräche mit dem neuen Festwirt, der das Frühlingsfest die nächsten fünf Jahre betreuen soll. Georg Lettl steht kurz vor der Vertragsunterzeichnung mit dem Wirtschaftsförderungsverband (WFV), alle Beteiligten freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit. Viele Ideen sollen verwirklicht werden, neue Atmosphäre auf den Festplatz und ins Bierzelt kommen. Die Schaustellerliste füllt sich, Moritz Hasselt hat bereits etliche Karussells und Buden fest mit im Boot, darunter Klassiker wie das Nostalgiekarussell, die Wilde Maus und die Riesenlosbude namens Glücksritter, die mit einer Frontlänge von 15 Metern Platz findet. Der Festplatzmanager Andreas Obermaier hat sich bereits gemeinsam mit dem Frühlingsfestausschuss des WFV vor Ort zu Gesprächen getroffen, um den Festplatz 2015 besonders besucherfreundlich zu gestalten.

Unterschriftsreif

In wenigen Tagen wird der Vertrag zwischen Festwirt Georg Lettl und dem WFV unterzeichnet. Man sei sich einig und freue sich auf die bevorstehende Zusammenarbeit, heißt es von beiden Seiten. Als Brauerei wird die Privatbrauerei Gut Forsting ins Zelt einziehen, als weiterer Heimkehrer ist Manfred Werner mit seiner Festküche angedacht. Zum guten Ton gehört seit vielen Jahren die Weißbierbar auf dem Frühlingsfest. Diese wird von Hans Obermaier und seiner Familie betrieben.

Optik soll für alle gemütlich werden

Damit sich alle Generationen auf dem Wasserburger Frühlingsfest, auch im Festzelt, richtig wohl fühlen können, wird aktuell an der Zeltaufteilung und der Programmgestaltung getüftelt. Es dürfe ruhig wieder mehr Nostalgie beim Frühlingsfest mitspielen, zeigen sich die Verantwortlichen überzeugt.

Die Vorfreude der Besucher kann ab sofort losgehen, die Planungen laufen in rasanten Schritten. Neuer Glanz, neue Köstlichkeiten und eine stimmige Vielfalt sollen die Frühlingsfestbesucher vom 22. Mai bis 1. Juni 2015 begeistern.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburger Frühlingsfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Öffnungszeiten

Auf dem Festplatz vom 13. bis zum 23.05.2016:

- Festplatz: 14 - 23 Uhr

- Kindertag (18. Mai): 14 - 18 Uhr ermäßigt

- Festzelt: 11 - 23 Uhr

- Schubertmesse (16. Mai):10 - 23 Uhr

- Oldtimer-Treffen (21. Mai): 9 - 23 Uhr

- Wiesn Alm: Werktag 14 - 2 Uhr, Feiertag 12 - 2.30 Uhr

- Fit & Fun Wies'n Party: 21 - 2 Uhr, Fr., Sa. und Pfingstsonntag 21 - 3 Uhr

Frühlingsfest am vorletzten Abend

Frühlingsfest am vorletzten Abend

Schöner Feuerwerks-Zauber 

Schöner Feuerwerks-Zauber 

Besucherstarker Samstagabend auf dem Frühlingsfest

Besucherstarker Samstagabend auf dem Frühlingsfest

Oldtimertreffen in Wasserburg

Oldtimertreffen in Wasserburg