Am Verwaltungsgericht München wurde Disziplinarklage erhoben

Ex-Polizeichef: Verhandlung noch 2014?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Gegen den ehemaligen Rosenheimer Polizeichef wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Es kann eine erste Prognose zum Beginn der Verhandlung abgegeben werden:

UPDATE 9.15 Uhr:

Auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, dass der Freistaat Bayern als Kläger gegen den ehemaligen Polizeichef auftritt. "Aufgrund der Auskunft unserer internen Rechtsabteilung ist der Beginn der Verhandlung am Münchner Verwaltungsgericht noch ungewiss", erklärt Sonntag und prognostiziert einen möglichen Beginn der Verhandlung auf Ende diesen, Anfang nächsten Jahres.

Die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis wäre die härteste Bestrafung, die laut Sonntag in diesem Verfahren möglich ist.

Erstmeldung:

Lesen Sie dazu:

Verhandlung über Disziplinarstrafe

Ehemaliger Polizeichef vor Gericht

Ex-Polizeichef wegen Körperverletzung verurteilt

Drei Jahre nach den Schlägen gegen einen damals 15-Jährigen auf dem Rosenheimer Herbstfest ist jetzt gegen den ehemaligen Rosenheimer Polizeichef die Disziplinarklage am Verwaltungsgericht München erhoben worden. Ein Verhandlungstermin steht aber noch nicht fest. Wie es seitens des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und des bayerischen Innenministerium hieß, könne man derzeit auch nicht einschätzen, wie lange es dauern wird.

Ziel der Klage ist, den ehemaligen Polizeichef aus dem Dienst zu entfernen, bekräftigt das Innenministerium immer wieder. Letztlich müssen aber die Richter entscheiden, ob er aus dem Polizeidienst entlassen, degradiert, oder sein Gehalt gekürzt wird. Der Polizist war am Landgericht Traunstein wegen Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt worden. Bei einem Monat mehr wäre er automatisch aus dem Beamtenstatus entlassen worden.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser