Sperrung der Bahnstrecke Rosenheim - Kufstein 

Bundespolizei setzt Güterzug-Kontrollen am Freitag fort

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Rosenheim - Bereits am Donnerstag musste die Bahnstrecke Rosenheim - Kufstein wegen der Kontrolle von Güterzügen mehrfach gesperrt werden. Die Arbeiten der Bundespolizei werden am Freitag fortgesetzt:

UPDATE, Freitag, 8.15 Uhr:

Wie der Bayerische Rundfunk am Freitagmorgen berichtet, werden auch am Freitagvormittag wieder Kontrollen seitens der Bundespolizei durchgeführt. Deswegen könne es bis etwa um 13 Uhr zu Behinderungen auf der Bahnstrecke Rosenheim - Kufstein kommen.

Die Erstmeldung:

Auf Anordnung der Bundespolizei kann am Donnerstag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr mehrfach die Strecke zwischen Rosenheim und Kufstein gesperrt werden. Der Meridian richtet Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Die Sperrung würde dazu führen, dass der Zugverkehr des Meridian spontan und kurzfristig eingestellt werden kann. Das Meridian-Team hat für diese Fälle bereits Busse im Ersatzverkehr bestellt, die bei Ausfall des Zugverkehrs zwischen Rosenheim und Kufstein verkehren. 

Hintergrund sind laut Aussage der Bundespolizei Einreisekontrollen bei Güterzügen. Die Güterzüge werden nach Überqueren der Grenze angehalten und kontrolliert, wodurch die Streckengleise dann jeweils für etwa eine Stunde voll gesperrt sind.

Die Bayerische Oberlandbahn Gmbh, die den Meridian betreibt, versucht in Gesprächen mit der Bundespolizei eine Veränderung des Verfahrens zu bewirken, um zu erreichen, dass die Sperrung der Strecke zur Kontrolle der Güterzüge zukünftig keine Auswirkungen auf Fahrgäste des Meridian hat.

Informationen über die Haltestellen der Ersatzbusse finden Fahrgäste auf der Webseite des Meridian.

Pressemeldung Meridian

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser