Sonnenfinsternis: So schützen Sie Ihre Augen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Hier erfahren Sie, wo die Schutzbrillen noch nicht vergriffen sind, ob es noch Alternativen gibt und mit welchem Geheimtipp man gefahrlos die Sonnenfinsternis bestaunen kann.

Die partielle Sonnenfinsternis am kommenden Freitagvormittag beschäftigt die Optiker in der Region. Auch in diesem Jahr werden wie 1999 besondere Schutzbrillen verkauft.

Netzhaut angegriffen: Berliner erblindete

Wie gefährlich ein Blick zum Naturphänomen ohne ausreichenden Schutz sein kann, zeigt ein Fall aus Berlin. Ein 18-Jähriger hatte damals 90 Prozent seiner Sehkraft eingebüßt, weil er minutenlang die totale Sonnenfinsternis anstarrte. Er sah danach nur einen weißen Fleck. Zum Verblüffung seiner Ärzte, kam seine Sehkraft wieder zurück, nachdem ihm über zehn Tage täglich 1000 Milligramm Cortison gespitzt wurde, berichtete die Welt damals.

Keine Alternativen: 3D-Brillen, dunkle Sonnenbrillen, mit Ruß gefärbte Glasscherben

Machen Sie mit!

Schicken Sie uns ein schönes Foto von der Sonnenfinsternis! Wir freuen uns über Zusendungen am Freitag an unsere E-Mail-Adresse redaktion@ovb24.de

Aber bitte Vorsicht, achten Sie dabei auf Ihre Augen!

Kann man nicht stattdessen auch eine Sonnenbrille aufsetzen? „Das ist ein großer Fehler weil allgemeine Sonnenbrillen nicht dafür geeignet sind, direkt in die Sonne zu schauen“ warnt das Optikerteam Götz aus Wasserburg. Die Sonne habe eine so hohe UV-Strahlung, dies kann zu Netzhautschäden am Auge führen. Sonnenbrillen lassen die schädliche Wärmestrahlung durch.

Von Alternativen zu den zertifizierten Sonnenfinsternis-Brillen ist somit dringend abzuraten. Auch Schweißerbrillen bieten keine ausreichende Abwehr. Diese Auskunft erhielten wir beim AugenCentrum Rosenheim, die schon mehrere solcher Anfragen in den letzten Tagen beantworten mussten.

Mit diesem Tipp gefahrlos schauen

Guter Tipp: Man kann die Sonnenfinsternis am Freitagvormittag auch über das Smartphone-Display bewundern. So blickt man nicht direkt in die Sonne.

Optiker-Umfrage in der Region: Wo gibt's noch Schutzbrillen

Der Run auf diese Sonnenfinsternis-Brillen sei enorm, erklärt das Optikerteam Götz. „Wir haben von Optikergeschäften aus Rosenheim, Dorfen, Bad Endorf und weiteren Läden aus der Region schon Anrufe bekommen, ob wir noch Sonnenfinsternis-Brillen übrig hätten, aber unsere Kunden waren sehr schnell und haben uns die Schubladen leergekauft.“ Nachgeliefert werde bis Freitag auch nicht mehr, so der Optiker abschließend.

In einer Umfrage in der Region ergab ein ähnliches Bild. Aufgrund der riesigen Nachfrage sind bereits alle Schutzbrillen bei Apollo Optik in Mühldorf ausverkauft. Nachbestellungen sind auch hier nicht mehr möglich. In Burghausen bietet Apollo ebenfalls keine mehr an.

Das Traunsteiner Optikergeschäft Wimmer & Blain haben noch genügend Schutzbrillen auf Vorrat, trotz der enormen Nachfrage. Die Fielmann-Filiale in Rosenheim hatte nie welche auf Vorrat, weil die derzeitigen Schutzbrillen nicht ihren Qualitätsstandards entsprechen. Das Optikfachgeschäft Peter Siegmund in Berchtesgaden verfügt noch über Schutzbrillen, bestellt jedoch keine mehr nach. Die Nachfrage ist seit dieser Woche größer geworden.

red

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser