Haustür-Überfälle in der Region 

Polizei: "Keine Erkenntnisse auf Zusammenhänge"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Vier Haustür-Überfälle wurden in letzter Zeit in der Region verzeichnet. Die Ermittlungen der Polizei laufen in allen Fällen noch immer auf Hochtouren. 

In den vergangenen Wochen und Monaten kam es vermehrt zu Überfällen an Haustüren. Im Juli haben zwei Männer an der Tür eines 58-Jährigen aus Prien am Chiemsee geklingelt. Nachdem der Mann die Tür öffnete, gingen die zwei Unbekannten auf ihn los und schlugen ihn. Da es dem Mann gelang, auf die Straße zu flüchten, ergriffen die Täter vom Tatort in der Hallwanger Straße die Flucht. Ein Raubüberfall als Motiv war auch damals schon denkbar, die Täter wurden allerdings noch nicht gefasst.

  • Wer hat am Montagmorgen, 25. Juli gegen 7.30 Uhr oder in der Zeit danach Beobachtungen gemacht, die mit dem Angriff im Zusammenhang stehen können?

Überfall in Eggstätt 

Im Oktober wurde ein 27-Jähriger von drei Männern vor seiner Haustüre in Eggstätt abgepasst. Nach der aggressiven Aufforderung, seine Wertgegenstände herauszugeben, flüchteten die Täter unerkannt vom Tatort in Meisham. Trotz der sofort eingeleiteten Fahndung mit diversen Polizeikräften sowie Beamten der Bundespolizei gibt es bis heute keine nützlichen Hinweise. 

  • Wer hat am Montagabend, 17. Oktober im Ortsgebiet von Meisham, Bereich „Am Lohfeld“ verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet oder hat sonst etwas Ungewöhnliches gesehen?

Überfall in Grassau 

Am vergangen Mittwoch wurde auch ein Mann aus Grassau Opfer eines Überfalls an der Haustüre. Zwei bislang unbekannte Männer klingelten an der Wohnungstüre des Mehrfamilienhauses im Kirchenweg. Nachdem er in die Wohnräume gedrängt und dabei schwerverletzt wurde, flüchteten die Männer mit der Beute in zwei Alukoffern. Trotz großer Suchmaßnahmen wurden die Täter noch nicht gefunden. 

  • Wer hat am Mittwoch, 9. November verdächtige Wahrnehmungen im Kirchenweg gemacht oder eine Person mit einer auffällig orangen Arbeiterjacke mit Reflektorstreifen gesehen?  

Ermittlungen laufen auf Hochtouren 

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf Anfrage von rosenheim24.de mitteilte, gibt es bei den drei Raubüberfällen bislang nichts Neues. Die Ermittlungen laufen jedoch noch immer auf Hochtouren. Erkenntnisse für einen Zusammenhang zwischen den Raubüberfällen gibt es laut dem des Präsidiums allerdings nicht.

Personen die Hinweise zu den Raubüberfällen geben können, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer(08031) 2000 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Erfolg für die Polizei in Trostberg

Allerdings gibt es auch Erfolge bezüglich der Haustür-Überfälle zu verzeichnen. Nachdem drei Männer im Oktober an einer Tür klingelten und um Einlass gebeten hatten, überfielen die Täter einen jungen Mann und seine gleichaltrige Bekannte. Dabei wurden verschiedene Wertgegenstände sowie Autoschlüssel entwendet. 

Durch den Hinweis einer Zeugin gerieten drei amtsbekannte junge Männer aus der Region ins Visier der Ermittler. Gegen die Täter läuft derzeit ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes. 

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser