Schönauer Krippenspiel

Vorverkauf startet am 15.11.2016

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Szene aus der Aufführung 2006

Tuntenhausen - In der Zeit unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg hat der damalige Schönauer Schullehrer Wolfgang Koller sein „Schönauer Krippenspiel“ geschrieben und im Jahre 1946 erstmals mit seinen Schülern aufgeführt. Ab den 1990er Jahren hat es sich die Ortsgemeinschaft Schönau unter Federführung vom Trachtenverein Eichenlaub Schönau und der Pfarrgemeinde Schönau zur Aufgabe gemacht, alle 10 Jahre das zeitlose „Schönauer Krippenspiel“ wieder auf die Bühne zur bringen.

Dieser Tradition werden im Advent 2016, also 70 Jahre nach der Uraufführung, wieder rund 30 Laiendarsteller und der Kirchenchor nachkommen. Das abendfüllende Krippenspiel in 5 Akten erzählt im heimischen Dialekt und in Versform die Weihnachtsgeschichte, die zeitlich in das Nachkriegsdeutschland versetzt und mit örtlichen Dorf- und Hausnahmen bestückt ist.

Der Autor Wolfgang Koller muss ein Mensch mit gesellschaftlicher und politischer Weitsicht gewesen sein. Sein Krippenspiel setzt der Situation von 1945/46 ein Zeichen der Hoffnung entgegen und zeigt vor allem den Weg auf, mit dem eine neue Zukunft möglich ist. Mit gemeinsamen Handeln, Mitgefühl, Humanität und Vertrauen ineinander. Und nicht zuletzt mit Glauben, Gottvertrauen…. und Teilen!

Darüber hinaus war er sicher ein Menschenfreund. Er braucht zur Dramaturgie seines Krippenspiels keine „bösen Rollen“, keine Verlierer und setzt nicht auf individuelle Schadenfreude. Jeder Mensch guten Willens kann in seinem Stück den Weg in eine Zukunft mitgehen. Selbst denjenigen, die diesen guten Willen nicht aufbringen wollen, lässt er die Möglichkeit zur Umkehr. „Schönau“ benutzt er dabei nicht als Vorbild oder Beispiel einer heilen Welt. Er verwendet den Ortsnamen und reale Personen vielmehr um die Botschaften seines Spiels den Menschen vertrauter zu machen und näher zu bringen. Geschehnisse, die für viele abstrakt und weit wegen waren, setzt er damit mitten auf den Tisch um Betroffenheit und Verständnis zu schaffen.

Dieses Rezept hat 1946 seine Wirkung gezeigt. Und heute?? Wolfgang Koller war ein Mann mit Weitblick und jemand, der seinen damaligen Mitmenschen „aufs Maul“ geschaut hat. Deshalb hat er für sein Stück, das er für seine Schüler geschrieben und mit ihnen uraufgeführt hat, komplett in Versform mit einer einfachen Sprache und im örtlichen Dialekt der damaligen Zeit gehalten. Damit hielt er sich zugleich an die Tradition des alpenländischen Krippenspiels. Nun, 70 Jahre später, bei den Aufführungen durch die Schönauer Dorfgemeinschaft im Advent 2016, besteht kein politischer Zusammenhang zur Nachkriegszeit. Was bleibt ist jedoch ein zeitloser humanitärer Zusammenhang zum Denken und Handeln der Menschen. Wolfgang Kollers „Schönauer Krippenspiel“ zeigt, wie sich Menschen verhalten oder verhalten könnten. Es zeigt auch, dass Mitgefühl eine Möglichkeit zur Unterscheidung ist.

Alle Aufführungen finden in der Mehrzweckhalle in Schönau, an der Angerstraße am Sportplatzgelände zu folgenden Spielterminen statt: Samstag, 03. Dezember 2016 um 20.00 Uhr Sonntag, 04. Dezember 2016 um 14.00 Uhr Samstag, 10. Dezember 2016 um 20.00 Uhr Sonntag, 11. Dezember 2016 um 20.00 Uhr Freitag, 16. Dezember 2016 um 20.00 Uhr Samstag, 17. Dezember 2016 um 20.00 Uhr Donnerstag, 22. Dezember 2016 um 20.00 Uhr Kartenvorverkauf ab 15. November 2016 : Im Internet unter www.tv-schoenau.de Stoffgeschäft Knopfloch Bad Aibling, Sedanstr. 8 Kramer von Schönau (Lebensmittel Englhart) Kirchenweg 2

Pressemitteilung GTEV Eichenlaub Schönau e. V.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser