Jahreshauptversammlung Freie Wähler Wasserburger Block

Jahreshauptversammlung Freie Wähler Wasserburger Block

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg a. Inn - Am Montag, den 10. November 2016 wurde die Jahreshauptversammlung Freie Wähler – Wasserburger Block e.V beim Huberwirt in Wasserburg abgehalten. Sindy Limmer begrüßte die Mitglieder des Wasserburger Block e.V. und hielt einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr 2016.

Im Februar und März fanden wieder die Stadtmeisterschaften im Schafkopf statt, die wie jedes Jahr Armin Sinzinger organisierte und durchführte. Es wurden an 5 Spieltagen an 5 verschiedenen Standorten 4.380! Meisterschaftsspiele gespielt. An allen Meisterschaftstagen konnte Armin Sinzinger mehr als 100 Einzelspieler begrüßen. Erstmalig in diesem Jahr wurde aus den Teilnahmebeiträgen ein Euro des jeweiligen Teilnahmebeitrages für eine caritative Einrichtung gespendet. Der Wert in Gesamtumfang in Höhe von € 288 konnten dadurch der Wasserburger Tafel in Naturalien übergeben werden.

Auch am Nationenfest 2016 hat sich unsere Wählervereinigung beteiligt. Da aus den Erfahrungen des letzten Jahres der Stand zu klein war, wurde in diesem Jahr ein Stand mit 9x3 Metern aufgestellt. Auch der neue Standort in der Herrengasse hat sich als deutlich vorteilhafter herausgestellt. Das Glücksrad war – wie bereits vergangenes Jahr – sehr beliebt und gut besucht. Viele der dort angebrachten Wasserburger Gebäudeausschnitte wurden von den Besuchern richtig zugeordnet. Von der anschließenden Verlosung profitierten wieder 3 Gewinner, die sich auf eine außergewöhnliche Stadtführung am Tag des Weinfestes freuen durften. Das Angebot von Kaffee und Auszognen war ebenfalls sehr beliebt. Margit Bürgmair, die den Teig bereits vorbereitet und das ganze Equipment mitgebracht hatte, kam mit der Auszognenproduktion, kaum mehr nach. Von allen gab es dafür ein großes Lob.

Anschließend erinnerte die Vorsitzende an das Wirken von Dr. Martin Geiger, der am 28.09.2016 verstorben ist. Seit seinem Zuzug 1970 nach Wasserburg, tätig als Jurist am hiesigen Landratsamt, bewegten Dr. Geiger die kommunalpolitischen Belange der Stadt Wasserburg. 1972 stellte er sich als Bürgermeisterkandidat zu Verfügung und führte dabei die Wasserburger Union und den überparteilichen Wählerblock als Wasserburger Block zusammen. Als Mitglied des „Blocks“ wählten ihn im gleichen Jahr die Wasserburger zu ihrem Stadtoberhaupt. Dieses Amt übte er bis 2002 aus. Als Bürgermeister setzte er große Projekte für die Stadt Wasserburg weitsichtig um bzw. brachte es auf den Weg. Von seinen Visionen zehrt die Stadt Wasserburg noch heute. Die Zeit mit ihm erfüllt die Mitglieder des Wasserburger Block mit Stolz und Dankbarkeit. Er wird stets in bester Erinnerung behalten. Nach diesen Ausführungen bat die Vorsitzende alle Anwesenden für eine Schweigeminute aufzustehen.

Markus Pöhmerer und Armin Sinzinger berichteten über ihre Stadtratstätigkeit. Armin Sinzinger informierte aus dem ISEK Lenkungsausschuss (ISEK – Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) und erläuterte dessen Bedeutung für die Stadt Wasserburg. Er ermunterte alle Anwesenden, sich rege an diesem Konzept, das auch zum großen Teil auf Erfahrungen und Hinweisen der Wasserburger Bevölkerung beruht, zu beteiligen. Die Durchführung dieses Konzeptes gibt nicht nur einen Überblick über die künftige Entwicklung bzgl. demografischer Wandel und die hieraus sich ableitenden Strategien (barrierefreies Stadtbild, notwendige Verkehrsmaßnahmen,…), sondern ist auch Voraussetzung für städtebauliche Förderungen. Zur ISEK Studie und den bislang vorliegenden Erkenntnissen, entstand eine lebhafte Diskussion der Teilnehmer. Markus Pöhmerer berichtete aus der Arbeit im Stadtrat. Hier regte er die Versammlung an, aktiv Fragen zu stellen und er antwortete direkt mit einem kleinen Bericht zu den angefragten Themen. Insbesondere nahm er Stellung zu den Themen der Musuemsarchiv, Verlängerung der Sperrstunde und informierte aus er Sitzung der Stadtwerke, aus der er kurz vorher in diese Hauptversammlung gekommen ist. Auch zum Thema ISEK nahm Markus Pöhmerer Stellung.

Nach einem Ausblick auf das Jahr 2017 bedankte sich die Vorsitzende Sindy Limmer bei allen Anwesenden und beschloss den offiziellen Teil der Sitzung.

Pressemitteilung Sindy Limmer

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser