Einstimmig beschlossen

FOKUS-Mitgliederversammlung billigt neuen Vorstandskurs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Vorstand des FOKUS-Familiennetzwerk e.V. gratuliert seinen Mitarbeitern zum Jubiläum – von links: Harry Artmaier (fünf Jahre bei FOKUS e.V.), Mira Struckmeier und Julia Lenhard (beide zehn Jahre)

Bad Aibling - Die Mitgliederversammlung des FOKUS-Familiennetz e.V. hat am Montag eine neue Satzung beschlossen. Die Mitglieder billigten außerdem die Umstellung der Finanzbuchhaltung. 

In beiden Fällen folgte die Versammlung den Vorschlägen des Vorstands einstimmig. Der Vorstand stellte außerdem die überarbeitete Verwaltungsstruktur mit einer festen Mitarbeiterin vor. FOKUS e.V. ist der freie Träger der Jugendarbeit in Bad Aibling. Zu seinen Tätigkeiten gehören der Betrieb der Kinderkrippe „Villa Familia“, der Mittagsbetreuung und des Jugendzentrums „Mosaik“

Die 1. Vorsitzende des FOKUS e.V., Sandra Schönberger, stellte in ihrem Bericht die aktuellen Pläne des Vereins vor.So möchte FOKUS in der bisherigen Krippenbetreuung in der „Villa Familia“ zusätzlich Kindergartenkinder betreuen. Möglicherweise gelinge das schon dieses Jahr. Der Verein habe die Voraussetzungen dafür geschaffen. Die hauptberufliche Chefin des Krippen-Teams, Julia Lenhard, habe die Qualifikationen für die Leitung einer Kindertagesstätte erworben. FOKUS e.V. hoffe jetzt, bei der Bedarfsplanung der Stadt berücksichtigt zu werden. Lenhard sagte, der Betrieb der Krippe habe sich im vergangenen Jahr sehr stabil entwickelt. Als Erfolg bezeichnete Schönberger die Vernetzung mit anderen Vereinen und Gemeinden im Projekt „Anschwung“. 

Schönberger: „Wir freuen uns über das inzwischen sehr stabile Netzwerk mit der Stadt Bad Aibling und anderen Vereinen und Institutionen.“ Die Stadt Bad Aibling habe FOKUS e.V. außerdem mit der Organisation des Ferienprogramms 2016 beauftragt. Ebenfalls im Sommer werde der Verein sein 20- jähriges Bestehen feiern, sagte Schönberger. Kassenprüfer Erwin Kühnel, der außerdem der CSU-Fraktion im Aiblinger Stadtrat angehört, lobte das neue FOKUS-Zahlenwerk, das Vereinskassierer Dominik Plessmann entworfen hat. FOKUS bewege mit seinen 17 Festangestellten, ehrenamtlichen Helfern und Praktikanten jährlich rund eine halbe Million Euro. 

Die von Plessmann im vergangenen Jahr umgestellte Buchführung schaffe den nötigen Überblick. Auf Vorschlag Kühnels entlastete die Mitgliederversammlung Plessmann und den übrigen Vorstand einstimmig. Plessmann arbeitet ehrenamtlich als Kassierer im Vorstand von FOKUS- Familiennetzwerk e.V. Im Erwerbsberuf ist er Controller eines der größten deutschen IT-Dienstleister für die Finanzwirtschaft. 

„Mosaik“-Chefin Mira Struckmeier berichtete den Mitgliedern über zahlreiche neue Herausforderungen ihrer Einrichtung. Der Zustrom an Flüchtlingen habe die Arbeit streckenweise verändert und auch neue Regeln nötig gemacht, etwa die Einführung einer Altersobergrenze von 18 Jahren. Inzwischen habe sich der Betrieb wieder normalisiert. Bei zahlreichen Projekten hätten Aiblinger Jugendliche mit Flüchtlingen zusammengearbeitet, etwa bei den „Kleinkunsttagen“ vor wenigen Wochen. 

Als Zeichen von Kontinuität und Stabilität wertete Schönberger die Loyalität der Fokus-Mitarbeiter. Julia Lenhard und Mira Struckmeier wurden für ihr zehnjähriges Jubiläum bei FOKUS e.V. ausgezeichnet, Struckmeiers Kollege Harry Artmaier für sein fünfjähriges. Die neue Satzung begründete der Vorstand mit besserer Klarheit und mehr Offenheit. Sie beseitige außerdem alte Bestimmungen, die teilweise widersprüchlich gewesen seien. 

Pressemitteilung FOKUS-Familiennetzwerk e.V.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser