In Leiden

Anschlags-Drohung: Ex-Schüler verhaftet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein bewaffneter Beamter steht vor eine Schule in Leiden, die wegen einer anonymen Drohung geschlossen wurde.

Amsterdam - Im Zusammenhang mit einer Anschlagsdrohung gegen eine Schule in Leiden hat die niederländische Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Eine Anschlagsdrohung im Internet hat die niederländische Stadt Leiden erschreckt. Alle rund 20 höheren Schulen blieben am Montag geschlossen. Auf einer amerikanischen Website hatte ein Unbekannter mit einem „Schoolshooting“ gedroht. Ein Ex-Schüler der britischen Schule wurde festgenommen, bestätigte die Polizei.

Er war nach Angaben der britischen Schule im Oktober 2011 nach einem Vorfall von der British School in Voorschoten bei Leiden verwiesen worden. Ob er allerdings mit der Drohung etwas zu tun hat, wollte die Polizei zunächst nicht sagen.

"Morgen werde ich so viele Schüler wie möglich erschießen"

Die Drohung war anonym auf einem Online-Forum erschienen.

Der Hinweis war am Sonntag von der Polizei aus Zürich gekommen. Sie hatte im Internet-Forum 4Chan.org eine englischsprachige Drohung entdeckt: „Morgen, Montag, werde ich meinen niederländischen Lehrer und so viele Schüler wie möglich erschießen.“ Der Unbekannte hatte auch die Stadt Leiden und den Waffentyp genannt. „Ich werde eine Nachricht bei mir haben, wenn ich in die Schule gehe, die erklärt, was ich getan habe“, heißt es in der Nachricht.

Tausende Schüler blieben am Montag zu Hause, Polizisten bewachten einige Stunden lang die Schulen. „Angesichts der Bedrohung wollten wir kein Risiko eingehen“, bekräftigte der Bürgermeister von Leiden, Henri Lenferink, im niederländischen Radio. Da es um eine amerikanische Website gehe, sei auch das FBI eingeschaltet worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser