Bischofshofen: 15-Jähriger nach brutaler Attacke in Haft

15-Jähriger: "Beim nächsten Mal werde ich euch abstechen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bischofshofen/Salzburg - Ein 15-Jähriger ist am Freitag in Haft genommen worden, nachdem er einen Gleichaltrigen in Bischofshofen (Pongau) brutal angegriffen und verletzt hatte. Zuvor drohte er ihm noch mit dem Umbringen.

Am Nachmittag des 14. Oktober 2016 kam es vor einem Supermarkt in Bischofshofen zu einer Gefährlichen Drohung und Körperverletzung, wobei die genauen Hintergründe derzeit noch unbekannt sind. Ein 15-jähriger Österreicher drohte nach einer belanglosen verbalen Auseinandersetzung im Supermarkt einer Gruppe von jugendlichen Einheimischen mit den Worten: "Beim nächsten Mal werde ich euch abstechen". 

In weiterer Folge wartete der 15-Jährige mit seinen beiden gleichaltrigen Freunden bis die verängstigten Jugendlichen den Supermarkt verließen. Die Tätergruppe hatte es hauptsächlich auf einen dieser Burschen aus dem Supermarkt abgesehen und kam es in der nahegelegenen Feldgasse zu einem Übergriff. Der 15-jährige Junge wurde von den drei Tätern mit Faustschlägen attackiert und stürzte zu Boden. Das Trio trat auch noch auf das am Boden liegende Opfer ein und flüchtete anschließend. 

Die drei österreichischen Täter konnten von der Polizei unmittelbar nach der Tat am Bahnhof Bischofshofen festgenommen werden. Alle drei Burschen sind geständig. Nach Schilderung des Sachverhaltes ordnete der Staatsanwalt die Einlieferung des amtsbekannten 15-jährigen Haupttäters in die Justizanstalt Puch-Urstein an. Seine Mittäter werden auf freien Fuß angezeigt. Das 15-jährige Opfer erlitt Verletzungen im Kopfbereich und befindet sich derzeit in häuslicher Pflege. Die Ermittlungen und Zeugenbefragungen laufen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser