Erdbeben der Stärke 5,9 in Chile

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nach dem schweren Erdbeben im Februar in Chile (Archivbild).

Santiago de Chile - Erneut wurde Chile von einem Erdbeben erschüttert. Offizielle Angaben beziffern die Stärke auf 5,9 auf der Richterskala. Ein örtliche Website berichtet von 6,2.

Auf Spanisch:

Eine örtliche Website berichtet von einer Stärke von 6,2 auf der Richterskala

Knapp zwei Monate nach einem der stärksten je registrierten Erdbeben im Süden Chiles ist die Region erneut von einem Nachbeben der Stärke 5,9 erschüttert worden. In der Region Bio Bio seien am Montag kurzzeitig in einigen Gebieten der Strom ausgefallen und einige Telefonverbindungen unterbrochen gewesen, berichte Radio Caracol unter Berufung auf die Behörden.

Lesen Sie auch:

Concepción liegt nach Erdbeben in Trümmern

Plünderungen nach Erdbeben in Chile

Menschen seien jedoch nicht zu Schaden gekommen und es habe keine nennenswerten Schäden gegeben. Das Zentrum für Katastrophenschutz schloss die Gefahr eines Tsunamis aus. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte befand sich das Epizentrum 65 Kilometer südlich von der Stadt Concepción. Die Tiefe wurde mit 35 Kilometern angegeben.

Am 27. Februar hatte ein verheerendes Beben der Stärke 8,8 die Region etwa 500 Kilometer südlich von der Hauptstadt Santiago erschüttert. Fast 350 Menschen waren bei dem Jahrhundertbeben und dem nachfolgenden Tsunami ums Leben gekommen, an der Infrastruktur entstanden Milliardenschäden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser