Klageschrift wurde zugestellt

Noch kein Verhandlungstermin bei Terror-Prozess in Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Salzburg - Sie sollen die Attentate von Paris unterstützt haben: Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat zwei mutmassliche IS-Terroristen angeklagt.

Die Männer aus Marokko und Algerien sind im vergangenen Jahr mit dem Flüchtlingsstrom nach Österreich eingereist: Im Dezember sind sie im Flüchtlingslager auf dem einstigen Asfinag-Gelände in Salzburg-Liefering verhaftet worden.

Laut Staatsanwaltschaft haben die zwei Männer engen Kontakt zum Islamischen Staat gehabt, wie die Bayernwelle berichtet. Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat bereits vor Monaten zwei Syrer wegen Beteiligung an einer Terrorvereinigung angeklagt.

Wie Salzburg24.at berichtet, wurde am Dienstag die Klageschrift  den Anwälten der Beschuldigten zugestellt worden und noch nicht rechtswirksam. Daher stehe noch kein Verhandlungstermin fest. Der Fall rückte Salzburg in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Sogar Medien aus Nigeria, den USA oder Australien berichteten ausführlich darüber.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser