Nokia verliert Spitzenposition

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Helsinki - Nach 14 Jahren an der Spitze ist Nokia offenbar nicht länger der weltgrößte Handyhersteller. Laut einer aktuellen studie liegt ein Unternehmen aus Südkorea inzwischen an der Spitze.

Einer Studie des britischen Marktforschungsunternehmens Gartner zufolge haben die Finnen die Krone an Samsung verloren. Demnach verkaufte Samsung im ersten Quartal diesen Jahres 86,6 Millionen Mobiltelefone, während Nokia gerade einmal knapp über 83 Millionen Geräte absetzen konnte. Apple kam der Untersuchung zufolge in den ersten drei Monaten mit 33 Millionen verkauften Mobiltelefonen auf acht Prozent Marktanteil.

Untersuchungen des Bostoner Beratungsunternehmens Strategy Analytics zufolge kam Samsung weltweit auf einen Marktanteil von 25 Prozent und Nokia auf 22 Prozent. Im Bereich der Smartphones sehen beide Unternehmen Nokia hinter Samsung und Apple sogar nur auf Rang drei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser