Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alleine oder in Begleitung?

Tipps für Eltern: Wenn Kinder zur Schule gehen

Der Schulweg ist für Kinder oft gefährlich.
+
Der Schulweg ist für Kinder oft gefährlich, glauben viele Eltern.

Der Weg zur Schule ist nicht immer ungefährlich. Viele Eltern machen sich Sorgen, ob ihre Kinder dort heil ankommen. Was Experten raten:

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren müssen, sollten auf einem Parkplatz in der Nähe der Schule anhalten. Das rät der Auto Club Europa (ACE). Denn zumindest für ein Reststück sollten die Kinder den Schulweg alleine laufen.

«Am besten gehen sie circa 250 bis 1000 Meter noch eigenständig», rät Constantin Hack vom ACE. Diese Bewegung fördere die Mobilität und Konzentrationsfähigkeit. Generell rät der ACE, Kinder nur ausnahmsweise mit dem Auto zur Schule zu fahren. Denn zum einen hätten Mediziner bestätigt, dass Kinder, die selbst zur Schule kommen, aufnahmefähiger und aktiver seien. Und zum anderen schule der aktive Weg auch wichtige Kompetenzen im Straßenverkehr.

Fahrt im Auto gefährlicher als zu Fuß

Der ACE verweist außerdem auf Zahlen des Statistischen Bundesamts, wonach 2015 mehr Kinder bis 15 Jahre im Auto (38 Prozent) als zu Fuß (23 Prozent) verunglückten und der Anteil an verunglückten Mitfahrern unter 15 Jahre in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sei. Die Zunahme von Elterntaxis sieht der ACE als eine der Ursachen dafür.

dpa/tmn

Kommentare