Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vor Pfingsten Alpenpass dicht

Österreich: Felbertauerntunnel gesperrt

Felssturz an der Felbertauernstrasse in Österreich
+
Wegen einer Steinlawine an der Felbertauernstrasse bleibt einer der wichtigsten Alpenstraße mindestens eine Woche lang gesperrt.

Pfingsturlauber müssen sich laut ADAC auf ihrer Fahrt in den Süden auf Behinderungen einstellen. Wegen eines massiven Felssturz bleibt der Felbertauerntunnel mindestens eine Woche gesperrt.

In der Nacht zum Dienstag ist die Felbertauernroute – eine wichtige Nord-Süd-Verbindung auf dem Weg nach Osttirol, Kärnten oder Italien – zwischen Mittersill und Matrei durch einen Felssturz unmittelbar vor der südlichen Zufahrt des Felbertauerntunnels in beiden Richtungen unterbrochen worden.

Dabei wurde eine Lawinengalerie auf einer Länge von 100 Metern vollständig zerstört. Die Sperre soll voraussichtlich noch bis Dienstag, den 21. Mai, andauern.

Ende Juli 2013 soll die Felbertauernstraße wieder für den Autoverkehr geöffnet werden.

Ausweichroute

Laut ADAC bestehen Ausweichmöglichkeiten über die

Brennerautobahn A 13

oder die

Tauernautobahn A 10

und das Pustertal. Ebenso ist eine Nutzung der Bahnverladung der Tauernschleuse zwischen Böckstein und Mallnitz möglich.

mm

Kommentare