Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei 37 Grad Celsius

Baby schließt sich selbst in Auto ein

Baby schließt sich selbst in Auto ein (Symbolbild).
+
Baby schließt sich selbst in Auto ein (Symbolbild).

Mütter und Väter kennen es: das Baby quengelt schon vor dem Einkauf auf dem Supermarktplatz. Ganz schnell muss eine Ablenkung her. Eine Mami hatte gestern sofort eine Idee, leider eine falsche.

Ein Säugling hat sich in Ludwigshafen selbst in einem Auto eingesperrt und musste von der Polizei gerettet werden. Wie die Polizei mitteilte, hatte die 33-jährige Mutter am Donnerstagnachmittag ihrem neun Monate alten Säugling den Autoschlüssel zum Spielen gegeben, als sie auf einem Supermarktparkplatz aus dem Wagen ausstieg. Dann fiel die Autotür zu. Gleichzeitig verschloss das Kind das Auto mit der Funkfernbedienung.

Die Mutter konnte den Wagen von außen selbst nicht mehr öffnen und verständigte die Polizei. Die Beamten schlugen auf ihren Wunsch die Scheibe ein und befreiten den Säugling aus dem Wagen. Da es zu diesem Zeitpunkt 37 Grad heiß war, wurde der Säugling vorsorglich vorübergehend in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Kommentare