Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gleisarbeiten im ganzen Land

Baustellen behindern Bahnverkehr an Ostern

Berlin - Gleisarbeiten im ganzen Land: Viele Baustellen behindern den Bahnverkehr an Ostern. Die Reisewelle soll nach Angaben der Bahn dann aber schon vorüber sein.

Als Hauptreisetag werde der Gründonnerstag erwartet, sagte eine Bahnsprecherin am Mittwoch in Berlin. Dann sei für wichtige Verbindungen eine Reservierung empfehlenswert.

Am Osterwochenende baut die Bahn an mehr als 200 Stellen ihres Schienennetzes. Dabei würden 70 Kilometer Schienen, 200 000 Schwellen, 80 Weichen und 40 Brücken erneuert, sagte die Sprecherin. Die vier zusammenhängenden Ostertage seien die einzige Gelegenheit, umfangreichere Gleisbauprojekte zu verwirklichen, ohne Pendler, Schüler und Geschäftsreisende zu treffen.

Die Reisezeiten können sich nach Bahn-Angaben wegen der Bauarbeiten verlängern oder Züge ausfallen. Einige Züge müssten auch umgeleitet werden und hielten deshalb nicht an den gewohnten Bahnhöfen. Gebaut wird zum Beispiel zwischen Hamburg und Hannover, auf der rechten Rheinstrecke zwischen Wiesbaden und Koblenz und auf der Strecke Berlin-Leipzig-Nürnberg-München.

Vom 1. April an erhöht die Bahn im Fernverkehr den Ökostrom-Anteil von bisher 25 auf 75 Prozent. Der dafür verwendete Strom stamme überwiegend aus Wasserkraft und werde zusätzlich beschafft, teilte das Unternehmen mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare