Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Sind die Straßen glatt, benutzen Autofahrer am besten auch die Motorbremse. Foto: Stefan Sauer
+
Sind die Straßen glatt, benutzen Autofahrer am besten auch die Motorbremse. Foto: Stefan Sauer

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen Straßenverhältnissen am besten das Tempo verringert.

München (dpa/tmn) - Auf schnee- oder eisglatten Straßen verlängert sich der Bremsweg. Noch effektiver verzögern Autofahrer jetzt, wenn sie nicht nur vorsichtig bremsen, sondern auch die Motorbremse nutzen.

«Das muss aber unbedingt sehr vorsichtig erfolgen», rät Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Denn abruptes Runterschalten könne zu blockierenden Rädern führen. «Man schaltet vorsichtig einen Gang runter, kuppelt weich ein und gibt kein Gas mehr», erklärt Lucà.

Kommentare