Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blau läuft ab: Diese HU-Plaketten sind 2015 gültig

Gelb, braun und rosa: Diese Plakettenfarben behalten ihre Gültigkeit. Foto: KÜS
+
Gelb, braun und rosa: Diese Plakettenfarben behalten ihre Gültigkeit.

Blau geht. Gelb, braun und rosa bleiben. Gemeint sind die HU-Plaketten. Für Fahrzeugbesitzer heißt das: Bei wem noch ein altes Abzeichen am Auto klebt, sollte schnell zur Kfz-Hauptuntersuchung (HU). Sonst droht ein Bußgeld.

Eine blaue HU-Plakette entlarvt ab Januar säumige Fahrzeugbesitzer: Sie läuft Ende 2014 ab. Wer noch eine blaue Plakette auf dem Kennzeichen kleben hat, sollte sich jetzt um einen Termin für die Kfz-Hauptuntersuchung (HU) kümmern, rät die Prüforganisation Dekra. Die Farbe der Plakette gibt Auskunft über das Jahr des HU-Termins in der Reihenfolge

  • blau (2014)
  • gelb (2015)
  • braun (2016)
  • rosa (2017).

Die Zahl oben auf der Plakette zeigt an, in welchem Monat die Prüfung ansteht. Wer den Termin verschwitzt, riskiert ein Bußgeld und ab fünf Monaten Verzug einen Punkt in der Verkehrssünderkartei.

Pünktlich zur HU

Fürs Überziehen bis zu zwei Monaten sind 15 Euro vorgesehen, für bis zu vier Monate 25 Euro, erklärt die Hamburger Verkehrsrechtsanwältin Daniela Mielchen. Bei mehr als vier und bis acht Monate drohen 60 Euro und ein Punkt, ab neun Monaten 75 Euro plus Punkt. Fahrzeughaltern, die mehr als zwei Monate im Verzug sind, werden bei der HU zusätzliche Kosten für eine vertiefte Prüfung in Rechnung gestellt.

dpa/tmn

Kommentare