Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Limousine und Coupé

BMW M3 und M4: Weiterhin ohne Hybrid-Technik, dafür erstmals auch mit diesem Antrieb

Studioaufnahme eines BMW M4 von schräg vorn
+
Der BMW M4 Competition leistet 375 kW/510 PS.

BMW vervollständigt sein Modellportfolio mit der M3 Limousine und dem M4 Coupé. Mit maximal 375 kW/510 PS soll das dynamische Duo der Konkurrenz die vier Auspuffrohre zeigen. Puristen freuen sich über die klassische Sechsgang-Handschaltung.

München – Wenn es um Dynamik geht, bleibt beim BMW* M3 und M4 die magische Zahl Sechs bestehen. Da mag die Konkurrenz aus Affalterbach ihren Mittelklasse*-Sportler mit vier Töpfen plus Hybridmodul bestücken, bei der BMW M GmbH* kommen der M3 und M4 ohne solchen Firlefanz aus und liefern mit dem traditionellen Reihensechszylinder samt doppelter Mono-Scroll-Turbolader-Zwangsbeatmung 375 kW/510 PS bei der Competition-Variante oder 353 kW/480 PS beim Basismodell ab. Damit hört die Klassik-Pflege aber nicht auf: Genau 35 Jahre nach dem Debüt des ersten BWM M3 gönnen die Münchner Dynamikspezialisten der 480-PS-Version immer noch eine knackige Sechsgang-Handschaltung, was vor allen bei den amerikanischen Kunden gut ankommen wird. „Das ist ein ehrliches Auto nach alter Väter Sitte“, heißt es bei BMW.

Bei der Competiton-Variante kommt serienmäßig die Achtgang-Steptronic zum Einsatz. Zunächst gibt es die beiden M-Brüder wie bisher nur mit dem klassischen Hinterradantrieb, ab Sommer 2021 vervollständigt erstmals ein Allradantrieb die Palette der M3 Limousine und des M4 Coupés. Traktions-Fans werden sich auf den hecklastig ausgelegten M xDrive freuen, da die Competition-Modelle im Vergleich zum Vorgänger um 44 kW/60 PS und beim maximalen Drehmoment um 100 Newtonmeter auf jetzt 650 Newtonmeter zugelegt haben. Die Maximalgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt, kann aber mit dem M Driver’s Package auf 290 km/h erhöht werden – gegen Aufpreis natürlich. Den kompletten Artikel zur Neuvorstellung des BMW M3 und M4 lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare