Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Daimler ruft in Deutschland 114 000 Mercedes zurück

Mercedes-Rückruf: Der OM651-Motor bereitet mal wieder Sorgen. Foto: Sebastian Kahnert
+
Mercedes-Rückruf: Der OM651-Motor bereitet mal wieder Sorgen. Foto: Sebastian Kahnert

Stuttgart (dpa) - Der OM651-Motor bereitet mal wieder Probleme. Deshalb muss Daimler 114 000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen. Grund sind diesmal defekte Dichtringe.

Der Autobauer Daimler muss in Deutschland 114 000 Fahrzeuge zurückrufen. Grund sind Motorprobleme. Bei einem Teil der Wagen mit Vier-Zylinder-Dieselmotor könne aufgrund defekter Dichtringe Öl am Kettenspanner des Motors austreten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch (14. Januar) auf Anfrage in Stuttgart. Zuvor hatten verschiedene Medien darüber berichtet. Betroffen sind demnach mehrere Pkw- und Van-Modelle von Mercedes, die von Februar bis November 2014 produziert wurden. Konkret geht es um Fahrzeuge mit OM651-Motor, der schon in der Vergangenheit Probleme bereitet hatte. Wie viele Fahrzeuge weltweit betroffen sind, teilte Daimler nicht mit.

Kommentare