Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Modellpflege bei Porsche

Der Macan bekommt stärkere Motorpalette

Der Macan bekommt stärkere Motorpalette
+
Warmlaufen im Rudel: Den überarbeiteten Macan prüft Porsche aktuell noch auf letzten Erprobungsfahrten.

Die Entwicklung des elektrischen Nachfolgers läuft zwar bereits auf Hochtouren. Doch damit der Übergang zwischen alter und neuer Welt reibungslos läuft, spendiert Porsche dem aktuellen Macan Updates.

Stuttgart - Porsche schickt den Macan in die Verlängerung. Der Geländewagen bekommt deshalb im Sommer eine zweite Modellpflege. So will der Hersteller den Übergang zum elektrischen Nachfolger absichern. Dieser soll 2023 vorgestellt und über eine gewisse Zeit parallel zum aktualisierten Modell angeboten werden, teilte Porsche bei Entwicklungsfahrten mit. Die wichtigste Änderung gilt der Motorpalette. Sie wird auf drei Varianten reduziert, die dafür aber in der Leistung zum Teil deutlich zulegen, so Porsche weiter.

So erreicht der 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbo im Basismodell nun 195 kW/265 PS, im Macan S kommt ein V6 mit 279 kW/380 PS zum Einsatz, und der Macan GTS legt um stolze 44 kW/60 PS auf 324 kW/440 PS zu. Er wird künftig zum sportlichen Aushängeschild der Modellpalette und entsprechend strammer abgestimmt. Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch machte Porsche noch nicht. Auch der Preis wird erst zum Bestellstart später im Sommer genannt.

Von außen zu erkennen ist die neuerliche Modellpflege demnach an geänderten Schürzen und Schwellern reihum. Innen gibt es eine neue Mittelkonsole, die sich am Panamera orientiert, mehr Platz und weniger Schalter bietet. dpa

Kommentare