Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Kurzzeitiger Systemfehler“

Für 1,4 Millionen Euro: Deutscher bestellt aus Versehen 27 Tesla Model 3

Fahraufnahme eines roten Tesla Model 3
+
Ein Deutscher hat bei 27 Tesla Model 3 bestellt – aus Versehen

Dieser Online-Kauf ging gründlich schief: Ein Deutscher hat im Internet 27 Tesla Model 3 für die unglaubliche Summe von 1,4 Millionen Euro bestellt – aus Versehen.

Update vom 25.6.2020: Nach Erscheinen unseres Artikels kontaktierte uns Tesla und erklärte, es habe einen „kurzzeitigen Systemfehler“ gegeben, der umgehend behoben worden sei. Der betroffene Kunde habe keinerlei finanzielle Einbußen gehabt. Außerdem habe der Kunde die Fahrzeuge laut einer „ersten Überprüfung“ die Autos nicht bestellt, sondern nur „konfiguriert“ und „in den Warenkorb gelegt“. Deswegen könne auch von einer „Stornierung“ der Bestellung nicht die Rede sein.

Palo Alto – Bei seinem Kauf stand ein deutscher Tesla-Kunde offenbar mächtig unter Strom: Wie sein Sohn auf der Internetplattform „Reddit“ schreibt, habe der Mann online einen Tesla Model 3 bestellen wollen – doch am Ende wurden es 27! Der Hammer: Am Ende erschien für die 27 Tesla Model 3 schließlich eine Gesamtsumme von als 1,4 Millionen Euro auf dem Bildschirm*, wie 24auto.de berichtet. Dabei wollte der Mann eigentlich nur ein einziges Basismodell des Elektroautos*inklusive Autopilotfunktion für etwa 52.000 Euro kaufen.

Als der Mann die Online-Bestellung aufgab, tauchte eine Fehlermeldung auf: „Die Bestellung kann wegen eines Problems mit der Bezahlung nicht aufgegeben werden“. Doch Vater und Sohn versuchten es immer und immer wieder. Als es schließlich klappte, kam das böse Erwachen: Wie sich herausstellte, waren auch die 26 Bestellungen davor scheinbar ebenfalls erfolgreich gewesen. 27 Tesla Model 3 für 52.000 Euro das Stück fanden sich auf dem Tesla*-Account des Vaters – macht exakt 1.404.000 Euro.

Am Ende ging die Sache aber dann noch einmal gut aus: Der Vater musste weder die 1,4 Millionen Euro zahlen, noch die 2.700 Euro Bestellgebühr. Im Anschluss forderte der Autobauer den Kunden auf, eine neue Bestellung zu schicken.

*24auto.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital Redaktionsnetzerks

Kommentare