Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückwärts ins Schaufenster

Opa (89) crasht Autohaus mit nagelneuem VW ID.3 – dabei war es nur eine ...

Ein VW ID.3 Elektroauto hat die Glasfront eines Autohauses zerstört.
+
Das ging nach hinten los: Mit voller Wucht und rückwärts hat ein 89-Jähriger in Erfurt die Glasfassade eines Autohauses gecrasht.

Ein 89-jähriger Renter ist mit dem nagelneuen VW-Elektroauto ID.3 rückwärts ins Schaufenster eines Autohauses gebrettert. Der Unfall führt erneut zu Diskussionen über die Fahrtüchtigkeit von Rentnern.

Erfurt – Das ging im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los: Einen bösen Rückwärts-Crash hat ein 89-jähriger Mann in Erfurt hingelegt. Dabei war es nur eine Probefahrt: Der Rentner wollte in einem Autohaus im Ortsteil Linderbach das neue Elektromodell ID.3 von VW* (204 PS, ab 35.575 Euro) testen. Beim Ausprobieren des E-Autos auf dem Parkplatz verwechselte er allerdings Gas und Bremse – mit fatalen Folgen. Stoppen konnte ihn erst die Fassade des Autohauses – der Rentner rauschte krachend in die Glasfront.

Zu allem Überfluss war es damit nicht getan: Der verletzte Senior musste ins Krankenhaus gebracht werden. Neben dem Testwagen und der Glasfront wurde auch ein weiteres Fahrzeug im Ausstellungsraum des Autohändlers beschädigt. Der verursachte Schaden ist beträchtlich. Der Vorfall, bei dem erneut ein betagter Rentner sein Auto nicht unter Kontrolle hat, führt nicht nur in Erfurt zu Diskussionen. Schon seit geraumer Zeit wird bundesweit darüber debattiert, ob Menschen im hohen Alter überhaupt noch hinter dem Steuer sitzen sollten. Den ganzen Artikel zur rabiaten Probefahrt des Erfurter Rentners und ihren Hintergründen lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare