Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SUVs von Land Rover

Evoque und Discovery Sport mit neuen Motoren

Land Rover hat für den Discovery Sport neue Aggregate unter anderem mit Mild-Hybridtechnik angekündigt. Foto: Land Rover/dpa-tmn
+
Land Rover hat für den Discovery Sport neue Aggregate unter anderem mit Mild-Hybridtechnik angekündigt. Foto: Land Rover/dpa-tmn

Land Rover erweitert die Motorpalette für die Modelle Discovery Sport und Range Rover Evoque. Dazu gehören nun auch Dreizylinder und Mild-Hybridtechnik.

Kronberg (dpa/tmn) - Den Range Rover Evoque und den technisch eng verwandten Land Rover Discovery Sport gibt es künftig mit neuen, sparsameren Motoren und Mild-Hybridtechnik für nahezu alle Varianten. Der Verkauf soll in den nächsten Wochen beginnen, teilte der Hersteller Land Rover mit, nannte aber noch keine Preise.

Für beide gibt es künftig zwei Diesel mit elektrischem Starter-Generator: Die zwei Liter großen Vierzylinder leisten 120 kW/163 PS und 150 kW/204 PS. Sie sollen durch mehr Energierückgewinnung und längere Start-Stopp-Phasen deutlich weniger CO2 ausstoßen. Der Verbrauch beim Evoque sinke auf bestenfalls 6,0 Liter (158 g/km CO2), beim Discovery Sport auf 6,3 Liter (165 g/km).

Während im Discovery Sport zudem an der Spitze der Palette ein neuer Benziner mit 2,0 Litern Hubraum und 213 kW/290 PS, 233 km/h Spitze und einem Normverbrauch ab 7,6 Litern (179 g/km CO2) Einzug hält, erweitern die Briten das Motorenprogramm des Evoque nach unten.

Den gibt es als P160 künftig auch mit dem aus dem Plug-in-Hybrid bekannten Dreizylinder ohne den dazugehörigen E-Motor. Dann kommt der nur mit Frontantrieb lieferbare Geländewagen bei 1,5 Litern Hubraum auf 118 kW/160 PS, erreicht maximal 199 km/h und geht mit einem Normverbrauch von 6,8 Litern (154 g/km) ins Rennen.

Zu den optimierten Motoren gibt es laut Hersteller außerdem ein Update für das Infotainment mit Musikstreaming und Online-Aktualisierungen sowie verbesserte Assistenzsysteme, die nun auch eine 3D-Rundum-Kamera nutzen.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-314478/2

Kommentare