Brüsseler Autosalon

Ford spendiert Mondeo neue Diesel und Kombi-Hybrid

+
Die Kraft der zwei Herzen: Mit Hybridantrieb können Ford-Kunden beim aufgefrischten Mondeo künftig nicht nur in der viertürigen Limousine sondern auch im Kombi Turnier (r) fahren. Foto: Stefan Viehbacher/Ford/dpa-tmn

Während sich andere Autobauer gerade vom Diesel verabschieden, erneuert Ford beim Mondeo die umstrittene Motortechnik. Alternativ gibt es das aufgefrischte Erfolgsmodell aber auch mit einem Hybriden.

Köln (dpa/tmn) - Zur Hälfte der Laufzeit hat Ford seine Mittelklasse-Baureihe Mondeo aufgefrischt. Im Zentrum stehen neben kleinen optischen Retuschen für innen und außen neue Turbodiesel.

Außerdem ist der Hybridantrieb erstmals auch für den Turnier genannten Kombi zu haben, teilte der Hersteller anlässlich der Premiere auf dem Brüsseler Autosalon mit (Publikumstage: 19. bis 27. Januar).

Der Mondeo zeigt sich dort mit überarbeitetem Kühlergrill und neuem Rücklichtdesign. Die drei neu entwickelten Turbodiesel erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP und leisten 88 kW/120 PS bis 139 kW/190 PS. Für die zwei stärksten Motoren gibt es eine neue Achtgangautomatik, die stärkste Variante lässt sich zudem mit Allradantrieb koppeln.

Den Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 138 kW/187 PS können Kombi-Kunden ab 41.000 Euro ordern. Er koppelt einen Zweiliter-Benziner mit einem Elektromotor und einer Pufferbatterie. Dort soll sich bis zu 90 Prozent der Bremsenergie speichern lassen, damit sie später beim Beschleunigen hilft. Dadurch sinke der Verbrauch beim Turnier auf 4,4 Liter (101 g/km CO2). Dessen Kofferraum fasst 403 bis 1508 Liter bei umgeklappten Rücksitzen.

Den Hybrid gibt es weiterhin auch als viertürige Limousine ab 39.850 Euro. Ford erwartet, dass sich rund 50 Prozent der Mondeo-Kunden künftig einen Hybrid kaufen.

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT