Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegen Qualm im Auto

Frankreich plant Rauchverbot am Steuer

Rauchen ist gesundheitsschädlich.
+
Rauchen ist gesundheitsschädlich.

Mit einem neuen Anti-Tabak-Gesetz will Frankreich den staatlichen Kampf gegen das Rauchen verschärfen. Auch im Auto sollen die Franzosen künftig nicht mehr Qualmen dürfen.

Das am Donnerstag in Paris vorgestellte Projekt sieht unter anderem vor, den Zigarettenkonsum in Autos mit Kindern und auf Spielplätzen unter Strafe zu stellen. Zudem sollen Tabakkonzerne zur Einführung von neutralen Einheitspackungen gezwungen werden. Eine vergleichbare Regelung gibt es bislang nur in Australien. Irland und Großbritannien haben sie wie die Regierung in Paris in Planung.

Auf Einschränkungen müssen sich zudem Raucher von E-Zigaretten einstellen. Das französische Gesetzesprojekt sieht vor, die Nutzung der elektronischen Verdampfer beispielsweise an Schulen und in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verbieten.

In Griechenland gilt seit Dezember 2010 ein Rauchverbot in Kraftfahrzeugen, wenn Kinder unter zwölf Jahren mit an Bord sind.

dpa

Kommentare