Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Parkunfall

Müde? Dieser Transporter parkt ganz schön schräg

Ungewöhnliche Parkposition: Dieser blaue Lieferwagen scheint müde zu sein. In gekippter Seitenlage stützt sich der Transporter am Container ab.
+
Ungewöhnliche Parkposition: Dieser blaue Lieferwagen scheint müde zu sein. In gekippter Seitenlage stützt sich der Transporter am Container ab.

Ist der blaue Transporter etwa müde? In gekippter Seitenlage stützt sich der Wagen auf einem Container ab. Der Grund für diese schräge Parkposition ist allerdings keine freiwillige Entspannungsübung.

Der blaue Lieferwagen ist, so berichtet die Polizei, am Dienstag in Lübeck-Travemünde in diese ungewöhnlich schräge Lage geraten. 

Ein Lastwagenfahrer hat demnach beim Rangieren seines Lasters den Transporter auf einem Parkplatz auf die Seite gelegt. Bei seinem Manöver muss der Fahrer wohl die Leiter auf dem Dach des Transporters übersehen haben. Die Aluleiter ragte weit in den Verkehrsraum hinein. Beim Zurücksetzen krachte der Brummifahrer mit dem Anhänger seines Lastwagens an die Leiter.    

Durch die Wucht des Aufpralls wurde nicht nur die Leiter verbogen, sondern auch der Lieferwagen mit auf die Seite gezogen, bis dieser schließlich auf den Container kippt.

Der Lastwagenfahrer machte sich jedoch nach dem Unfall mit seinem Lkw (weißes Führerhaus, blaue Plane) aus dem Staub. 

Nun ermittelt die Polizei Travemünde wegen Fahrerflucht. Wer den Vorfall bemerkt hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, soll diese unter 04502 - 86 34 30 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

ml

Kommentare