Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Motoren, frisches Design

Land Rover Discovery startet im Frühjahr als Mild-Hybrid

Land Rover Discovery
+
Brite unter Strom: Beim Discovery setzt Land Rover nun auf neue Motoren mit Mild-Hybrid-Technik. Damit bekommen die Benziner und Diesel elektrische Unterstützung. Foto: Richard Prescott/Jaguar Land Rover/dpa-tmn

Land Rover treibt die Elektrifizierung seiner Palette voran und stattet zum neuen Modelljahr auch den Discovery mit Mild-Hybrid-Technik aus. Design und Ausstattung bekommen Updates.

Kronberg (dpa/tmn) - Der Land Rover Discovery fährt nun auch mit Mild-Hybrid-Technik vor. Der Geländewagen bekommt dafür vier neue Motoren, die allesamt mit 48-Volt-Technik und einem elektrischen Starter-Generator bestückt sind, teilt der britische Hersteller mit und kündigte die Markteinführung für das Frühjahr an.

Die Preise beginnen demnach bei 59 506 Euro für den kleinsten Benziner und 60 481 Euro für den schwächsten Diesel.

Dezente Retuschen finden sich beim Design mit überarbeiteten Front- und Rückleuchten. Dazu kommt ein neues Infotainment-System in einer umgestalteten Mittelkonsole sowie eine erweiterte Ausstattung. Außerdem versprechen die Briten bequemere Sitze für die zweite Reihe.

Angeboten wird der Discovery künftig als Diesel mit einem drei Liter großen Reihen-Sechszylinder, der wahlweise 183 kW/249 PS oder 221 kW/300 PS leistet. Bei den Benzinern bietet sich die Wahl zwischen einem zwei Liter großen Vierzylinder mit 221 kW/300 PS oder einem ebenfalls drei Liter großen Reihensechszylinder mit 265 KW/360 PS.

Alle Motoren sind mit einer Achtgang-Automatik gekoppelt und geben ihre Kraft mit einer neuen elektronischen Steuerung bedarfsgerecht an alle vier Räder ab. Der Discovery erreicht laut Land Rover Spitzengeschwindigkeiten zwischen 194 und 209 km/h und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 7,3 Litern Diesel (194 g/km CO2) und 9,3 Litern Benzin (212 g/km).

© dpa-infocom, dpa:201109-99-270081/3

Kommentare