Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sommer-Tipps

Motorradfahrer müssen schon vor dem Durst trinken

Ein großer Schluck in jeder Pause: Wenn die Temperaturen steigen, sollte das für Motorradfahrer Routine sein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn
+
Ein großer Schluck in jeder Pause: Wenn die Temperaturen steigen, sollte das für Motorradfahrer Routine sein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Der Tank ist voll, das Wetter klasse und die Straße frei für eine gemütliche Tour auf dem Motorrad. Doch im Sommer müssen Biker auch sich selbst rechtzeitig nachtanken.

Essen (dpa/tmn) - Schon bei nicht ganz so heißen Temperaturen im Sommer verliert der Körper Flüssigkeit. Motorradfahrer sollten daher unterwegs genügend trinken.

Wichtig dabei: Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sinken zunächst schleichend, informiert das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Biker sollten daher nicht warten, bis sie Durst bekommen, sondern in jeder Pause etwas trinken.

Dazu eignen sich Wasser, Tee, Fruchtsaftschorle oder Iso-Getränke. Wasserreiche Häppchen wie Salatgurke, Paprika, Melone und Tomate ergänzen die Flüssigkeitszufuhr. Wer wegen Corona nicht einkehren will, kann auch eine etwas größere Flasche mitnehmen, zum Beispiel in einem Tankrucksack.

© dpa-infocom, dpa:200626-99-572942/2

Kommentare